Alles Fake!

Instagram-Star rechnet mit Social Media ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hat mit ihrer Abkehr von den sozialen Netzwerken für viel Aufsehen gesorgt: Essena O'Neill

Sydney - Früher war Essena O'Neill ein Instagram-Star. Jetzt rechnet die 19-Jährige mit der unehrlichen Welt der sozialen Medien schonungslos ab.

Vieleicht haben Sie schon einmal etwas von der Australierin Essena O'Neill gehört, oder viel mehr gesehen. Die 19-Jährige war früher fleißig in den Sozialen Netzwerken unterwegs. Allein auf Instagram folgten der jungen Frau mehr als 700.000 Nutzer. Die Australierin wusste ihre Beliebtheit gut zu vermarkten. Bis zu 1.300 Doller soll sie pro Post eingenommen haben.

"Soziale Medien, nicht das echte Leben" 

Doch jetzt hatte Essena die Nase voll von Instagram, YouTube & Co.! Publikumswirksam hat sie ihren Rückzug aus den sozialen Netzwerken verkündet - natürlich via Social Media. Und damit ist die Teenagerin nun in aller Munde!

"Why I think social media sucks"

In einem YouTube-Video verkündete sie ihren Schritt, dann löschte sie zahlreiche ihrer Posts auf Instagram. Die verbleibenden Bilder versah sie mit realitätsnaheren Beschreibungen. Zu einem Bild am Strand schrieb sie, dass es mehr als 100 Anläufe gebraucht habe, bis die Aufnahme so im Kasten war. Zu einem Foto im Kleid war zu lesen, dass sie 400 Dollar für die Veröffentlichung eines Posts mit diesem Kleid bekommen habe. Inzwischen hat Essena O'Neill sowohl ihren YouTube- als auch ihren Instagram-Account gelöscht.

Blog statt Instagram

Ganz ist ihr der Rückzug aus der digitalen Welt allerdings doch nicht gelungen. Nach ihrer Abkehr von den sozialen Netzwerken, ob nun ernst gemeint oder nur ein geschickter Marketing-Schachzug, setzt sie sich nun über ihre Homepage letsbegamechangers.com mit ihren Anhängern in Verbindung. Vor allem setzt sie dabei auf Videos. Und zwar nicht mehr über YouTube, sondern über Vimeo. Dort erzählt sie nun ihre Geschichte.

Wieso sie keine Lust mehr auf die sozialen Medien hatte:

Why I think social media sucks from Essena O'Neill on Vimeo.

Sie bedankt sich für die vielen Reaktionen:

OVERWHELMED AND BEYOND WORDS GRATEFUL from Essena O'Neill on Vimeo.

In ihrem letzten Video ist die Australierin allerdings schon nicht mehr ganz so zufrieden mit der Ressonanz auf ihre Entscheidung:

LET'S TALK ABOUT SOMETHING MORE IMPORTANT THAN ME, please? from Essena O'Neill on Vimeo.

ln

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser