756 Filme gelistet

Absurd: Diese Filme sind am Karfreitag verboten!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Über dieses Verbot kann man nur den Kopf schütteln! Eine FSK-Liste zeigt 756 Filme auf, die an Feiertagen nicht ausgestrahlt werden dürfen. Unter anderem der Kinderfilm-Klassiker "Mary Poppins".

Es finden sich viele absurde Listen im Internet, doch diese sprengt wirklich jegliche Vorstellungskraft: Die FSK-Liste der nicht feiertagsfreien Filme. Bedeutet: Die 756 Filme, die die Liste beinhaltet, dürfen nicht an einem Feiertag vorgeführt werden. Seit 1980 existiert das absurde Verbot, dennoch werden nach und nach Filme zugefügt. Das Institut für Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) verwaltet den Index- diese klärt auf ihrer Homepage über "stille Feiertage" auf:

Neben den Altersfreigaben entscheidet die FSK auch über die Eignung von Filmen für die Vorführung an Feiertagen. Nach dem Grundgesetzes (Art. 140) sind Sonntage und christliche Feiertage gesetzlich geschützt. Besonderen Rechtsschutz genießen "stille Feiertage" wie Karfreitag, Allerheiligen, Buß- und Bettag, Volkstrauertag und Totensonntag.

Diese 20 Filme dürfen an Feiertagen nicht gezeigt werden

Zuletzt landeten auf der Liste Filme wie "Hitman: Agent 47",  "Final Destination",  "Die Hochzeit unserer dicksten Freundin" oder auch "Jackass: Bad Grandpa".

Auch viele Klassiker dürfen nicht gezeigt werden: Hier sind beispielsweise "Die Ghostbusters" oder "Feuerzangenbowle" zu nennen. Auch der Kinderfilm-Klassiker "Mary Poppins" darf nicht vorgeführt werden. 

Hier finden Sie die Liste aller verbotener Filme an Feiertagen, die die Piratenpartei ins Netz stellte. 

Der Landtagsabgeordnete Patrick Breyer von der Piratenpartei Schleswig-Holsteinfordert die Abschaffung der FSK-Feiertagszensur: „Die FSK-Feiertagsentscheidungen erscheinen widersprüchlich, willkürlich und beliebig. Und das sind nur die Entscheidungen seit 1980. Von den seit 1952 geprüften Kinofilmen sind insgesamt sogar 32% feiertagszensiert worden. Diese Zensururteile gelten unbefristet weiter."

bp/Presse Piratenpartei

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Walt Disney

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser