Tragödie in Florida

Kind (1) verhungert an veganer Rohkost-Diät - Eltern vor Gericht

  • schließen

Florida - Weil sie ihre Kinder nur mit rohem Obst und Gemüse ernährten verhungerte der Sohn einer Familie in Florida. Nun müssen sich beide Eltern vor Gericht verantworten.

Vegane Ernährung ist schon lange auf dem Vormarsch, gilt längst nicht mehr als kurzlebige Modeerscheinung. Viele Menschen schwören schon aus rein gesundheitlichen Gründen auf die Ernährung ohne Tierprodukte. Auch für Umwelt- und Tierschutzbefürworter ist Veganismus oft eine gute Wahl.

Doch wichtig ist wie bei den meisten Ernährungsumstellungen, sich zu informieren, sich ausgewogen zu ernähren und wenn möglich vorher mit einem Arzt zu beraten. Denn gerade für Babys und Kleinkinder kann die vegane Ernährung gefährlich werden.

In Florida steht ein Elternpaar nun genau deshalb vor Gericht, berichtet die New York Post. Sie ernährten ihren Sohn streng vegan, bis dieser mit 18 Monaten an seinen Mangelerscheinungen starb. Das Problem scheint in diesem Fall aber nicht das Fehlen von Tierprodukten an sich zu sein, vielmehr gaben die Eltern ihrem Kind ausschließlich rohes Obst und Gemüse - was sich als völlig unzureichend herausstellte. Wegen Tötung und Vernachlässigung eines Kindes müssen sich die veganen Eltern nun verantworten. 

Zum Zeitpunkt des Todes wog das Kind nur noch 17 Pfund, berichtet die Florida Myers News-Press. Die Mutter rief selbst den Notarzt, weil das Kind nicht mehr atmete und sich kalt anfühlte, während der Vater versuchte es wieder zu beleben - erfolglos.

Die ganze Familie ernähre sich vegan, erklärte die Mutter der Polizei, alle vier Kinder essen rohes Obst und Gemüse, vor allem Mango, Rambutan, Bananen und Avocado. Etwa eine Woche lang habe der Junge vor seinem Tod dann gar keine feste Nahrung mehr zu sich genommen sondern sei nur noch gestillt worden, so die Mutter. Sie vermutete, dass er nichts kauen wollte, weil er zahnte. Kurz nachdem ein Gerichtsmediziner Unterernährung als Todesursache feststellte, stellten sich beide Eltern der Polizei. 

Bereits im August wurden in Sydney, Australien, Eltern von einem Gericht zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt, weil ihr 19 Monate altes Baby nach streng veganer Ernährung verhungerte. 

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT