Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hacker bedrohen mexikanische Drogenbosse

+
Hacker bedrohen mexikanische Drogenbosse

Mexiko - Die Hackergruppe Anonymous hat dem Drogenkartell "Los Zetas" den Krieg erklärt. Sie drohen den mexikanischen Drogenbossen mit der Veröffentlichung wichtiger Daten. So kam es zu diesem Konflikt:

Wie Spiegel Online berichtet, hat die Drogenbande "Los Zetas" ein Mitglied der Hackergruppe Anonymous entführt. Auf dem Videoportal YouTube fordern die Hacker die Drogenhändler auf, den Entführten unverzüglich frei zu lassen. Als Frist setzten sie den 5. November.

Geschieht das nicht, wollen die Hacker wichtige Informationen über Personen veröffentlichen, die in die Drogengeschäfte mit verwickelt sind. Dies könnte andere Drogenbanden auf den Plan rufen und für die Enttarnten den Tod bedeuten.

Um zu zeigen, dass sie nicht spaßen, hackte sich die Gruppe vor Kurzem in die Internetseite des Politikers Gustavo Rosario Torres ein. Dort hinterließen sie die Botschaft, Torres sei ein Mitglied von "Los Zetas".

kf

Kommentare