Während Wirbelsturm Harvey in Texas wütet

Vier eingeschlossene Bäcker backen Brot für hunderte Flutopfer

+
Drei der vier fleißigen Bäcker, die hunderte Gebäckstücke für die Flutopfer gebacken haben.
  • schließen

Houston/Texas - Gefangen in einer Bäckerei - viele hätten sich wahrscheinlich einfach den Bauch voll geschlagen. Nicht so vier Männer aus Houston. Sie nutzten die Zeit, um hunderte Gebäckstücke und Brot für die Flutopfer von Wirbelsturm Harvey zu backen.

Überflutete Straßen, Menschen, die ihre Häuser verloren haben und immer noch steigende Wasserpegel - das richtet Harvey derzeit in Texas an. In diesem Chaos nicht die Hoffnung zu verlieren fällt Betroffenen sicher schwer. Umso erstaunlicher ist es, was vier Bäcker in ihrer Notlage in einer Houstoner Bäckerei vollbracht haben.

Die Flut sperrte sie in die Bäckerei, wegen des hohen Wasserpegels auf den Straßen konnten die Vier ihre Arbeitsstätte nach Feierabend nicht verlassen. Und so haben sie kurzerhand eine Extraschicht eingelegt und die Nacht hindurch und den ganzen nächsten Tag weiter gebacken. Erst dann konnten sie befreit werden.

Die mexikanische Bäckerei ist spezialisiert auf Kuchen und Gebäck. Wieviel die vier wohltätigen Bäcker aus Houston tatsächlich gebacken haben, wissen sie nicht, aber Brian Alvarado, Manager des Geschäfts, erklärte gegenüber dem britischen Nachrichtenportal independent.co.uk "sie haben 1.996 Kilogramm Mehl verbraucht."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT