Jake (2) erstickte beinahe an den Früchten

Wieso diese junge Mutter alle Eltern vor Weintrauben warnt!

Die Britin Sophie Jackson beschreibt in einem Facebook-Post einen der schlimmsten Momente ihres Lebens: Ihr Sohn wäre beinahe an einer Weintraube erstickt. Dieser Beitrag verbreitet sich rasant im Netz:

Today was by far the worst day of my life! Ever since reading about that little boy who died from choking on grapes ive...

Posted by Sophie Jackson on Donnerstag, 12. November 2015

"Heute war der wohl schlimmste Tag meines Lebens", beginnt Sophie Jackson ihren Facebook-Post, der bereits über 90.000 mal geteilt wurde. Sophie beschreibt, wie ihr Sohn beinahe an Weintrauben erstickt wäre. Und das obwohl sie die Gefahr kannte und immer drauf achtete, dass ihre Kinder keine ganzen Trauben erwischen.

Sie erzählt der Facebook-Community, wie sie den schon röchelnden Jungen über ihr Knie legte und ein paar Mal auf seinen Rücken klopfte - alles in der Hoffnung, er würde die verschluckten Weintrauben wieder ausspucken. Doch Jake atmete nicht mehr.

Zeit, den Notarzt zu rufen, blieb der Familie nicht. Der zweijährige Junge war bereits blau angelaufen. Nur die Oma schaffte es irgendwie, die Weintraube, die in Jakes Luftröhre hing, zu ergreifen und durchbohrte sie mit ihrem Fingernagel - so konnte der Junge wenigstens etwas Luft einatmen. Unter enormer Kraftanstrengung schaffte es der Kleine dann schließlich, die Traube auszuspucken.

Später im Krankenhaus, so schreibt Sophie, erklärte auch ein Arzt, wie viel Glück ihr Sohn hatte.

Nun will die junge Mutter andere Eltern warnen: Weintrauben sollten immer sauber geteilt werden, wenn ein Kind sie essen möchte.

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Sophie Jackson

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser