"Einbruch im wahrsten Sinn"

Kurioses Video aus Straubing: Hier kracht ein Einbrecher durch die Decke

+
Diese Bilder zeichnete die Überwachungskamera des Straubinger Verbrauchermarktes in der Nacht zum Samstag, 18. November, auf. Das Video wurde kurz danach auf YouTube hochgeladen und sorgt seither für reichlich Schadenfreude.
  • schließen

Straubing - So schön hatte sich der Mann seinen Plan zurecht gelegt: Er hatte sich nach Ladenschluss auf dem Dachboden eines Verbrauchermarktes verschanzt. Doch dann schlug die Schwerkraft gnadenlos zu!

Eigentlich war der Plan eines bislang unbekannten Einbrechers denkbar einfach. Eigentlich. Nach Ladenschluss versteckte sich der Mann auf dem Dachboden eines Straubinger Verbrauchermarktes. In aller Ruhe wollte er auf Beutezug gehen. Doch hatte er seinen Plan ohne die Tücken der Schwerkraft gemacht. Plötzlich gab der Boden unter seinem Gewicht nach und er schlug nach einem meterweiten Fall hart auf dem Fußboden auf. 

Kommt ein Einbrecher geflogen

Danach war sein Plan auch schon zunichte. Denn weder mit der Ruhe noch mit dem Gehen klappte es nach dem unsaften Sturz. Wie auf dem Video der Überwachungskamera zu sehen ist, hat der Einbrecher den tiefen Fall nicht unbeschadet überstanden. Immer wieder sackt er zusammen, hält sich seinen Kopf und sein Bein, versucht wieder aufzustehen und landet wieder auf dem Hosenboden. Schließlich humpelt er aus dem Bild und flüchtet.

Die Schadenfreude ist dank der unfreiwillig komischen Bilder groß. "Karma", "Einbruch im wahrsten Sinne" oder "einmal mit Profis" kommentierten User unter dem YouTube-Video. Bisher (Stand Dienstag, 28. November, über 50.000 Aufrufe).

Schaden von rund 20.000 Euro

Doch für Geschäftsführer des Marktes, Polizei und Staatsanwaltschaft in Straubing ist das Video ein ernster Fall. "Wir haben das Bildmaterial der Überwachungskamera auf YouTube gestellt, weil wir uns dadurch erste Hinweise auf den Täter erhofft haben. Türen sind kaputt, der Dachboden auch, Kassen wurden aufgebrochen, Vitrinen eingeschlagen, Silberschmuck gestohlen. Alles in allem dürften Sach- und Beuteschaden insgesamt rund 20.000 Euro betragen", beziffert Geschäftsleiter des Marktes Daniel Gleich gegenüber dem Straubinger Tagblatt den Schaden. Noch fahndet die Polizei nach dem Mann.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT