Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skistar schickt FC Bayern zum VfL Wolfsburg:

Neureuther bedröppelt: "Es tut mir leid!"

München - Völlig fassungslos sitzt Skistar Felix Neureuther in der menschenleeren Allianz-Arena. Er kann es selbst nicht glauben, was er da soeben "angerichtet" hatte...

Was war passiert? Der Partenkirchener, seines Zeichens glühender Anhänger des FC Bayern und seit Kindertagen ein guter Spezl von Ex-FCB-"Fußballgott" Bastian Schweinsteiger, war am späten Freitagabend in der ARD als "Glücksfee" bei der Auslosung zur zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde aktiv.

Doch eine glückliche Hand hatte Neureuther ganz bestimmt nicht: Schließlich schanzte er bei der Ziehung "seinem" FC Bayern mit einem Auswärtsspiel bei Vizemeister und Titelverteidiger VfL Wolfsburg ein schweres, wenn nicht das schwerste Los überhaupt zu.

Klar, die Bayern können auch dort bestehen, doch für Neureuther war das Ganze offenbar nicht so leicht zu verkraften. Er postete ein Video auf seiner Facebook-Seite, wo er am Ende die Stufen in der Arena hinaufmarschiert, von der Kamera halt macht und nur vier Worte (in Richtung FC Bayern) verliert: "Es tut mir leid..."

mw

Rubriklistenbild: © facebook.com/FelixNeureutherFansite (Screenshot)

Kommentare