Die Antwort der Behörden macht sprachlos

Freunde buddeln Michael im Sand ein - der fängt sich Würmer ein!

  • schließen

Memphis - Es sollte ein Riesenspaß unter Freunden an einem Strand im US-Bundesstaat Tennessee werden. Doch für einen 17-Jährigen hatte der Ausflug schwerwiegende und langwierige Folgen:

Michael M. infizierte sich nämlich mit einem Parasiten, als ihn seine Kumpels am Strand von Pompano Beach bis zum Hals im Sand eingebuddelt hatten. Als der 17-Jährige nach Hause kam, zeigten sich die ersten kleinen Pusteln auf Michaels Füßen, die schnell zu einem schwerwiegenden Ausschlag wurden. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Seine Mutter brachte Michael zum Arzt. Dort gab es die Schockdiagnose: Hakenwürmer! Hakenwürmer gehören zu den häufigsten Verursachern von Wurminfektionen in den Tropen und Subtropen. Denn die Larven von Hakenwürmern warten im warmen Sand auf einen Wirt. Beim Hautkontakt mit dem Menschen bohren sie sich durch die Haut der Füße. Von da aus gelangen sie über verschiedene Stadien in den menschlichen Darm und saugen dort in den Zotten Blut.

Das Ganze passierte übrigens bereits Mitte Juni. Seither ist Michael traumatisiert und muss Parasiten-Medikamenten einnehmen. Neben Michael infizierten übrigens auch fünf weitere Buben mit der Krankheit. Richtig sauer ist Mutter Kelly allerdings auf die Behörden. Als sie anfragte, ob man denn von dem Larvenbefall am Pompano Beach wisse, kam eine pampige Antwort: "Es weiß doch jeder, dass man an diesem Strand Schuhe tragen muss..."

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Facebook

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser