"Man Pferd wieder Bahn" 

Kurioser Fahrgast: Mann nimmt Haflinger mit in Regionalzug

  • schließen

Bad Mitterndorf  - Einen kuriosen Fahrgast gab es am Wochenende in einem ÖBB-Zug. Ein Mann stieg mit seiner blonden Begleitung ein und zog damit alle Blicke auf sich. 

In Österreich hat eine kuriose Werbeaktion mit einem Pferd in einer Bahn für Aufsehen gesorgt. Ein Fahrgast hatte jüngst versucht, mit Pferd "Frieda" ein paar Stationen im Zug zu fahren. In die erste Bahn ließ ihn das Bahnpersonal nicht einsteigen, in der zweiten Bahn schafften es Pferdebesitzer Benni und seine "Frieda" zumindest in den Wagen, wie mehrere Medien berichteten. 

Losfahren wollte der Lokführer allerdings nicht, ehe der Vierbeiner nicht wieder ausgestiegen war. Die Aktion wurde von jemandem gefilmt und das Video ins Internet gestellt.

"Nachahmung wird nicht emFOHLEN"

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) nahmen den Vorfall bei Twitter, wo die Bilder am Mittwoch auftauchten, zunächst mit viel Humor: 

Später machte die Eisenbahngesellschaft aber deutlich, dass der Transport von Pferden in den Zügen „selbstverständlich“ nicht gestattet sei. "Wir hoffen, dass dies eine einmalige Sache bleibt und keine Nachahmungstäter findet", sagte ÖBB-Sprecherin Julianne Pamme der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Zwei Lamas auf Reisen durch das Mangfalltal

Vor rund zwei Jahren war eine tierische Reisegruppe im Meridian unterwegs. Zwei Lamas stiegen in den Zug nach Holzkirchen ein und durften aus Kulanz sogar mitfahren. Die Begleiter der Lamas hatten damals Hundefahrscheine gelöst, da es am Automaten keinen "Lamafahrschein" gab.

jg mit Material der dpa 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/CCzermak

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser