Programme online verwenden: Software als Web-App

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Webseite online.cameyo.com bietet Nutzern die Möglichkeit, populäre Programme online und ohne Installation zu verwenden. Foto: online.cameyo.com

Ein kostenloser Onlinedienst bietet populäre Windows-Anwendungen als Web-App an, die man nicht vorab installieren muss. Diese Apps lassen sich kostenlos nutzen - auf jedem Gerät mit Onlineanbindung.

Meerbusch (dpa-infocom) - Web-Apps sind Anwendungen, die direkt im Browser und daher ohne Installation auf dem Rechner oder Mobilgerät laufen. Das Praktische daran: Web-Apps lassen sich auf jedem Gerät mit Internetanschluss und Browser verwenden - auch auf Tablets oder Smartphones.

Viele Programme aus der Windows-Welt gibt es allerdings bislang noch nicht als Online-App, zumindest nicht offiziell. Cameyo Online ändert das: Der Onlinedienste bietet zahlreiche bekannte Anwendungen wie OpenOffice, Thunderbird, IrfanView, ImgBurn, Pain.NET, Spotify oder VLC als Web-App an. Ein Klick genügt.

Da die Software nicht auf dem eigenen Rechner läuft, sondern in der Cloud, lassen sich Dokumente oder Dateien nicht im eigenen Gerät abspeichern, etwa ein Textdokument in OpenOffice. Anwender müssen den Umweg über die Cloud-Speicher von Dropbox oder Google Drive gehen, um an bearbeitete Dateien zu gelangen. Auf diese Weise lassen sich in manchen Web-Apps auch Dateien ins Programm laden.

Wer Programme wie Spotify oder Skype via Cameyo Online verwenden möchte, sollte sich vor der Eingabe seiner Kontodaten bewusst sein, dass er diese durch den Browser auf einem fremden Rechner eintippt. Hier sollte man höchste Vorsicht walten lassen und im Zweifelsfall jene Apps meiden, die ein Benutzerkonto voraussetzen.

Spannend hingegen: Der Benutzer lässt mit Cameyo ebenfalls Programme in eine Web-App konvertieren, die noch nicht im Angebot sind. Man benötigt dafür lediglich die Setup-Datei. Diese Funktion befindet sich zwar noch in der Testphase, ein Versuch ist es jedoch wert.

Cameyo.com

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser