Söldner im Kampf gegen Monster

Der rechte Anzug für die Schlacht - "Anthem"

+
Gegen solche großen und schlecht gelaunten Gegner kämpft man am besten mit einigen Mitstreitern. Screenshot: Electronic Arts/dpa-tmn Foto: Electronic Arts

Wer sich in die menschenfeindliche Welt von Anthem begibt, sollte keine Angst vor Monstern haben. Denn die Mission ist es, die dort ansässigen Bestien zu eliminieren. Doch ohne den richtigen Kampfanzug haben Spieler wenig Chancen.

Berlin (dpa/tmn) - Man stelle sich vor, die Welt ist von mysteriösen und äußerst gewalttätigen Kreaturen bewohnt. Menschen müssen sich zum eigenen Schutz hinter hohen Mauern verstecken. Das ist "Anthem".

Der mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Titel von Electronic Arts steckt Spieler in verschiedene Kampfanzüge. Jeder Anzug-Typ - im Spiel Javelin genannt - verfügt über spezielle Fähigkeiten. Dazu gehören auch verschiedene Kampfstile: Colossus ist der Anzug fürs Grobe, schnell und flink werden Spieler mit Hilfe des Interceptor, Storm ist der Anzug für Magie-Freunde.

Wie erwähnt ist die auf einem fernen und fremden Planeten angesiedelte Spielwelt äußerst feindlich. Als eine Art Söldner übernimmt man den Auftrag, das Mensch-Monster-Verhältnis etwas zu Gunsten der Menschen zu verändern. "Anthem" ist dabei als Multiplayer-Titel konzipiert, gleichwohl können die Missionen auch von Einzelspielern gemeistert werden.

Als Viererteam können Freunde im Ko-Op-Modus - ausgestattet mit unterschiedlichen Anzügen - mit maximalen Fähigkeiten in die Welt ziehen. Die motorisierten Anzüge lassen sich im Spielverlauf weiterentwickeln. Die Zutaten dafür finden sich in der offenen Spielwelt.

"Anthem" erscheint für Playstation 4, Xbox One und PC. Der Konsolenpreis liegt bei rund 70 Euro, die PC-Variante ist etwa zehn Euro günstiger. Es gibt zum Start weg einige Sondereditionen beispielsweise mit Steelbook und erweiterten Inhalten. Freigegeben ist das Spiel ab 16 Jahren.

Anthem im Netz

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT