#Welttoilettentag

Warum sagt der NPD niemand, wo das Klo ist?

Schwerin - Wo ist das Damen-WC im Landtag? Im Rahmen des Welttoilettentages lacht das Netz nun über die NPD, die sich in diesem Zusammenhang eindeutig "ungerecht behandelt" fühlt!

Da haben es Stefan Köster und seine NPD im Jahr 2006 endlich geschafft, in ein schönes Schweriner Schloss – der Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern – einzuziehen. Doch dann standen die Rechten plötzlich vor massiven Problemen: Sie fanden unter anderem das Klo nicht!

"Die NPD-Fraktion wird aus unserer Sicht in jedem Fall ungerecht behandelt", klagt Köster in einem Filmchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR), der auf YouTube bisher über 100.000 Mal angeklickt worden ist. Anschließend führt er das Kamerateam durch das weitläufige Schloss und listet die "Beschwerden" auf: Die Fraktionsräume im Dachgeschoss wären für gehbehinderte Besucher nur sehr beschwerlich zu erreichen, zudem habe ihnen die Landtagsverwaltung nicht gesagt, dass in ihren Räumen auch eine Küche eingebaut sei.

Am schlimmsten fanden die Rechten jedoch, dass die weiblichen Mitarbeiter und Besucher lange Zeit über eine enge Treppe immer ein Stockwerk tiefer auf die Toilette hätten gehen müssen. "Uns war nicht bekannt, dass sich auf unserer Etage auch einen Damen-WC befindet", erzählt Köster.

Auf Nachfrage erklärte die Landtagspräsidentin, dass sie sich sehr oft mit "ungewöhnlichen Anfragen" herumschlagen müsse. Die Beschwerden reichten von "zugigen Fenstern" bis hin zur Frage, wo denn die NPD ihre Sachen abspülen könne. "Unsere Eingaben werden von der Landtagspräsidentin immer als Nichtigkeit dargestellt", so Köster weiter. Spültabs hatte die NPD übrigens auch beantragt, was jedoch abgeschmettert worden ist...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © YouTube Screenshot

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser