Irrer Prozess gegen Playboy in USA

Golfball von Hintern abgeschlagen - Model verletzt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kalifornien - Bei einem Golfturnier des "Playboy" soll es passiert sein: Ein Model soll durch einen irren Golf-Stunt verletzt worden sein. Deswegen verklagte die Dame nun das Herrenmagazin:

Für den Playboy geht ein skurriler Prozess nun mit einem Vergleich zu Ende, wie die amerikanische Website goweirdfacts berichtet. Ein Model hatte den Konzern und den Radiomoderator Kevin Klein wegen einer Verletzung an ihrem Gesäß verklagt, die ihr auf einer Golfveranstaltung des Herrenmagazins zugefügt worden sein soll. Die Umstände waren, milde ausgedrückt, seltsam.

Die Verletzung soll bei einem Amateurgolftournier in Kalifornien entstanden sein, als der Moderator versucht haben soll, einen Golfball von einem auf ihrem Hintern aufgestellten Golftee abzuschlagen. Dabei verpasste er ihr versehentlich einen kräftigen Schlag auf eine ihrer Gesäßbacken. Das Model klagte nun wegen der resultierenden körperlichen und seelischen Schäden.

tmz zeigt die schmerzhafte Aktion

Das Model namens Elizabeth Dickson gab an, dass sie lediglich der Platzierung des Golfballs auf ihrem Po zugestimmt habe, nicht aber, dass auch ein Abschlag des Balls mit dem entsprechenden Verletzungsrisiko stattfinden würde.

Genaugenommen habe, wie die Daily Mail berichtet, ihre Absprache mit dem Playboy vorgesehen, dass sie sich für ein Foto mit Klein auf ihren Bauch legen würde, wobei ihr Hintern teilweise entblößt sein würde. Dann sollte ein Golfball auf einem Golftee, das zwischen ihren Gesäßbacken platziert würde, balanciert werden. Das Ganze sollte ein Gag für Klein's Radioshow werden.

hs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Video TMZ

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser