Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einstellungen ändern

So schaltet man den Aktivitätsstatus bei Instagram ab

Andere Nutzer sollen nicht sehen, wann man die Instagram-App zuletzt benutzt hat? In den Einstellungen der App lässt sich der Aktivitätsstatus abschalten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
+
Andere Nutzer sollen nicht sehen, wann man die Instagram-App zuletzt benutzt hat? In den Einstellungen der App lässt sich der Aktivitätsstatus abschalten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Das letzte Instagram-Update bescherte Nutzern den Aktivitätsstatus. Dieser zeigt Kontakten, wann man das letzte Mal aktiv war. Wer das Feature nicht möchte, kann es deaktivieren.

Berlin (dpa/tmn) - Eine neue Funktion bei Instagram zeigt anderen, wann ein Nutzer zuletzt die App geöffnet hat. Doch dieser Aktivitätsstatus lässt sich abstellen, wie «9to5google.com» berichtet.

Nutzer rufen dazu in der App ihr Profil und dann die Einstellungen über das Dreipunkte-Symbol (Android) oder das Zahnradsymbol (iOS) auf. Nun scrollt man ein wenig nach unten, bis zum Punkt «Aktivitätsstatus anzeigen». Hier haben Nutzer nun die Wahl, ob sie ihn weiter anzeigen lassen wollen oder diese Information für sich behalten wollen.

Die Entscheidung hat allerdings Auswirkungen: Wer die Anzeige des Aktivitätsstatus abschaltet, kann künftig auch nicht mehr sehen, wann andere Nutzer zuletzt online waren.

Bericht von 9to5google.com (Englisch)

Kommentare