Smartphone-Spiel

App-Sensation: Horrorfilm in eigener Wohnung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Diese App lehrt Sie das Fürchten: Derzeit wird eine Spiele-App entwickelt, die Sie zum Hauptdarsteller in einem Horrorfilm in den eigenen vier Wänden macht.

Das Spiel "Night Terrors" wird in der Szene bereits als Sensation und erstes gutes Augmented-Reality-Spiel gefeiert - dabei gibt es bislang erst einen Trailer und die App ist noch lange nicht verfügbar.

Was ist Augmented Reality?

Gemeint ist hier eine computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Auch das Möbelhaus IKEA nutzte die Technik bereits. Im Jahr 2013 wurde ein Katalog veröffentlicht, in dem Möbelstücke per Smartphone-App eingescannt und virtuell an einen Platz in der Wohnung projiziert werden konnten.

(Quelle: Wikipedia)

Doch diese ersten Vorschaubilder haben es bereits in sich! Nur mit dem LED-Licht des eigenen Smartphones läuft man durch die dunkle Wohnung, über die Kopfhörer entsteht eine furchteinflößende Soundkulisse. Alles was sich abspielt, ist nur über das Aufnahmebild der Smartphone-Kamera auf dem Display zu erkennen. Weil man mit der App aber vorher eine Karte der eigenen Wohnung erstellt hat und sie sich merkt, wo Türen, Böden und Wände sind, erscheinen Gruselgestalten besonders effektvoll vor der eigenen Nase. Auch Bilder kann die App virtuell von der Wand fliegen oder Gegenstände auf dem Tisch sich im Kreis drehen lassen - als wenn ein Poltergeist am Werk wäre!

Ob Dämonen, Geister, halbverweste Leichen oder das Weinen eines kleinen Mädchens, das als Ziel des Spiels aus einer Parallelwelt gerettet werden muss, diese App dürfte zur passenden Tageszeit und in der richtigen Stimmung gespielt, voll einschlagen! Fraglich ist nur, ob man sich dann jemals wieder sicher fühlen wird in den eigenen vier Wänden...

"Night Terror": Der Trailer

Crowdfunding-Projekt

Doch noch ist die App noch lange nicht auf dem Markt. Über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammeln die Entwickler Spenden, um das gesteckte Ziel von 70.000 Dollar zu erreichen. Bislang sind erst 26.000 Dollar (Stand 6.Mai) zusammengekommen, doch noch wird 34 Tage lang weiter gesammelt.

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser