Bei Stierkampf in Mexiko 

Mitten in den Schritt: Bulle rammt Torero mit den Hörnern

  • schließen

Bei einem Stierkampf in der mexikanischen Stadt Querétaro erhielt der Torero Luis David Adame nun einen schmerzhaften Denkzettel. Ein Bulle rammte ihm seine Hörner direkt in den Schritt. 

Stierkämpfe sind ein grausames Ritual, bei dem in der Regel das Tier den Kürzeren zieht. Bei dem spanischen Fest "Toro Jubilo" werden die Tiere sogar bei lebendigem Leib angezündet - unter dem Jubel von dutzenden Zuschauern. 

Nun hat ein Stier den Spieß umgedreht und dem Matador Luis David Adame seine Hörner mitten in den Genitalbereich gerammt. Ein Video zeigt, wie der Torero vom dem Tier getroffen und in die Luft geschleudert wird. Anschließend wird er, stark im Schritt blutend, von zwei Männern aus der Arena getragen. 

Laut der Daily Mail befindet sich der junge Mann bereits wieder auf dem Weg der Besserung. Auf Twitter schrieb Luis David Adame sogar: "Man kämpft entspannt und ergeben in Querétano und dann tappt man in eine Falle, die einen fliegen lässt und die Welt auf den Kopf stellt. Bis bald". Ob und wann er wieder in eine Arena geht, ist bislang nicht bekannt. 

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Luis David Adame

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT