Ungewöhnliche Körpermodifikation

Australier (22) lässt sich Teil der Ohrmuschel entfernen

+
  • schließen

Stockholm/Australien - Körpermodifikationen gibt es mittlerweile viele. Die des Australiers Charles Bently wirkt auf viele Betrachter erschreckend bis faszinierend. 

Tattoos und Piercings sind schon lange keine Besonderheit mehr in unserer Gesellschaft. Beides fällt aber in die Kategorie Körpermodifikation. Auch Implantate unter der Haut und gespaltene Zungen zählen dazu. Letztere ziehen jedoch mehr Aufmerksamkeit auf sich. 

"Früher gehörten Tattoos und Piercings in die Schmuddelecke. Seemänner und Prostituierte waren tätowiert. Heute gelten Menschen mit Körpermodifikationen als aufgeweckte, interessierte Menschen, die sich zu einer sozialen Gruppe bekennen", sagt Elmar Brähler, emeritierter Professor für Psychologie an der Uni Leipzig.

Extreme Körpermodifikation 

Ein Australier hat nun eine ganz besondere Körpermodifikation an sich vornehmen lassen. Charles Bentley ist extra nach Stockholm gereist, um sich bei Chai Maiberts "Calm Body Modification Studio" unters Messer zu legen. Das Studio ist weltweit bekannt und teilt auf Instagram und Facebook die Bilder ihrer zufriedenen Kunden. So auch die Modifikation des 22-jährigen Australiers. 

Charles hat sich bei einer sogenannten "Muschel-Entfernung" das Innere beider Ohren entfernen lassen. Bei dem Eingriff wird ein Teil des Mittelohrs (Concha) operativ entfernt, wie Daily Mail berichtet. Die ungewöhnliche Körpermodifikation des 22-Jährigen schockt das Netz

Das folgende Bild ist nichts für schwache Nerven: 

Das Foto von Charles Ohren wurde bereits über 38.000 Mal kommentiert und über 17.500 Mal geteilt. 

Das Hören von hinten soll sich verbessern 

Viele Facebook-User stehen der Körpermodifikation kritisch gegenüber. Der Körperkünstler Chai Maiberts erklärt aber bereits in seinem Post, dass der Eingriff keineswegs dazu führen würde, dass man nicht mehr richtig hören könne. Im Gegenteil: Das Hören von hinten wird sich laut Maibert sogar verbessern. Das Gehirn brauche rund zwei Wochen, um sich an die "neuen Ohren" zu gewöhnen. Ob das wirklich stimmt, kann wahrscheinlich nur ein Facharzt beurteilen. 

Weitere schräge Körpermodifikationen: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Repost from @chaiatcalm - A couple of months healing on @bentauber's #biomech spines of @steve_haworth design that I performed this summer. Defining nicely! The thumb is starting to show. ❤️☀️ #implants #subdermalimplants ----------------------------------------------- RUDE COMMENTS WILL GET DELETED! ----------------------------------------------- #BeCuteOrStayMute #calmbodymod #bodymod #calmbodymodification #bodymodification #bodyaltering #bodyart #bodyhacking #stockholm #sweden #södermalm #hornsgatan #mariatorget #bysistorg #piercing #bodypiercing #piercingstockholm #bmezine #stockholmpiercing @all_bodymodification #chaiatcalm ----------------------------------------------- INSTAGRAM: @chaiatcalm www.calmbodymod.com www.calmbodymod.tictail.com ----------------------------------------------- #blackwork #piercerarm

Ein Beitrag geteilt von Anatometal - BVLA - Neometal (@calmbodymodification) am

jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT