Studie: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Eine Studie hat ergeben, dass in Deutschland rund 560.000 Menschen internetsüchtig sind. Besonders betroffen ist die Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen. Diese Merkmale deuten auf Internetsucht hin:

In Deutschland können einer Studie zufolge rund 560 000 Menschen als internetsüchtig eingestuft werden. Das sei etwa ein Prozent der 14- bis 64-Jährigen, berichtete die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, am Montag in Berlin. In der Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen sei dieser Anteil deutlich höher: 2,4 Prozent abhängige und 13,6 Prozent sogenannte “problematische Internetnutzer“.

Die Zahlen gehen auf eine vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Studie der Universität Lübeck und der Universität Greifswald zurück. Internetabhängigkeit wurde in der Studie durch eine Reihe von Merkmalen bestimmt. Es geht um Menschen, die “fast nur noch in der virtuellen Welt des Internets“ leben. Zudem verlören die Betroffenen die Kontrolle darüber, wie viel Zeit sie im Internet verbringen und sie litten unter Entzugserscheinungen wie Missstimmung, Angst, Reizbarkeit oder Langeweile, wenn sie nicht online seien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser