Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Siebenjähriger löst Shitstorm aus

Shitstorm: Kind posiert mit getötetem Löwen

Der Vater eines Siebenjährigen präsentiert in einem Tweet stolz den "ersten Löwen" seines Sohnes. Das Kind hat auf dem Bild eine Waffe in der Hand.

Nach dem Fall des US-Arztes, der den 13-jährigen Löwen Ceicil in Simbabwe tötete, gibt es nun einen neuen Skandal: Allen Tarpley, Vater eines siebenjährigen Jungen, präsentiert in einem Tweet stolz seinen Sohn, wie er mit einem Gewehr in der Hand neben einem toten Löwen posiert. Die Nachricht: "Der erste Löwe meines Siebenjährigen"

Das sorgt natürlich für helle Aufregung im Netz: User meinen, dass man Kindern, die selbst noch nicht einschätzen können, was der Tod bedeutet, nicht das "sinnlose Abschlachten" von Tieren beibringen soll.

Ein Sprecher der südafrikanischen Organisation „We Will Not Be Silenced About Hunters“dagte gegenüber dem „Daily Mirror“: „Es darf nicht sein, dass Kinder für das Leiden von Tieren unempfindlich gemacht werden. Löwen gehören zur afrikanischen Kultur und müssen geschützt werden. Das Bild eines kleinen Kindes mit einer Waffe in der Hand ist schrecklich.“

Rubriklistenbild: © Twitter/Daily Mail Online

Kommentare