Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Twitter-Konto von Regierungschefin gehackt

Bangkok - Das Twitter-Konto der thailändischen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ist am Sonntag vorübergehend von Hackern gekapert worden.

Unbekannte verschickten mindestens acht Nachrichten, in denen sie dem Kabinett der Politikerin Inkompetenz und Vetternwirtschaft vorwarfen. Das Ministerium für Information und Kommunikation habe Ermittlungen eingeleitet, sagte eine Regierungssprecherin.

In der letzten der von den virtuellen Eindringlingen verschickten Botschaften wurde die Ministerpräsidentin wegen der Datenpanne selbst verspottet: “Wenn sie nicht einmal ihren eigenen Twitter-Account schützen kann, wie will sie dann dieses Land beschützen?“, hieß es. In anderen Nachrichten wurde Yingluck etwa beschuldigt, nicht für das thailändische Volk zu arbeiten, sondern nur für ihre Unterstützer und Geldgeber.

Yinglucks Partei erzielte bei der Parlamentswahl im Juli einen deutlichen Sieg. Kritiker werfen ihr vor, lediglich eine Marionette des 2006 bei einem Militärputsch gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra zu sein. Thaksin ist Yinglucks Bruder.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare