Wir nehmen Abschied von diesen Stars

Das große Promisterben: 22 bekannte Gesichter in kurzer Zeit tot

+
  • schließen

USA/Deutschland - Das Jahr ist gerade einmal knapp zweieinhalb Monate alt und die Welt nahm bereits von 22 Prominenten Abschied - eine ungewöhnlich hohe Anzahl.

Ein alter Hollywood-Aberglaube sagt, Promis sterben immer in Dreierabfolge. Wenn man sich aber die Nachrichten der vergangenen zwei Wochen anschaut, liegt der Schnitt weit darüber. Von einem Star nach dem anderen mussten wir Abschied nehmen. Eine Hommage:

Zuletzt kam die Nachricht, dass Ex-Außenminister Klaus Kinkel verstorben ist. Er starb am 5. März im Alter von 82 Jahren.

Klaus Kinkel (FDP) ist tot.

Erst am Montag traf es US-Schauspieler Luke Perry. Mit gerade einmal 52 Jahren verstarb der Seriendarsteller am 4. März an den Folgen eines massiven Schlaganfalls. Bekannt war Perry durch Serien wie "Beverly Hills 90210" und zuletzt "Riverdale" geworden. Auf Twitter bekunden Fans ihre Trauer mit dem Hashtag #RIPLukePerry.

"90210"-Star Luke Perry war gerade einmal 52.

Am selben Tag traf Fans desBig-Beats- und Elektro-Sounds die traurige Nachricht, dass "The Prodigy"-Frontmann Keith Flint im Alter von nur 49 Jahren gestorben war. Seine Bandkollegen baten auf Twitter um die Achtung ihrer Privatsphäre. Der Musiker hat sich in seiner Wohnung das Leben genommen.

Keith Flint wurde tot in seiner Wohnung gefunden.

Ebenfalls am Montag kam die traurige Meldung, dass der österreichische Kabarettist und Autor Werner Schneyder am 3. März im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Er war ein echtes Multitalent, arbeitete als Boxkampfrichter, Sportkommentator und stand mit Dieter Hildebrand auf der Bühne. Selbst bezeichnete er sich wegen seiner vielen Talente als "Universaldilettant".

Wernder Schneyder ist tot.

Nur eine gute Woche zuvor war die  80er-Musiklegende Mark Hollis verstorben. Der "Talk Talk"-Sänger starb an den Folgen einer kurzen Krankheit, von der er sich nicht erholt hatte, verkündete sein Agent. Der Sänger wurde 64 Jahre alt.

Mark Hollis ist tot

Am 23. Februar verstarb Franziska Pigulla in Berlin nach langer Krankheit. Die Synchronsprecherin war als Stimme von "Akte X"-Agentin Dana Scully berühmt geworden. Sie arbeitete außerdem als n-tv-Moderatorin.

Franziska Pigulla war auch Demi Moores deutsche Stimme.

Schlagerstar Gus Backus starb am 21. Februar im Alter von 81 Jahren nach langer und schwerer Krankheit. Sein Sohn ließ verlauten, er sei friedlich eingeschlafen. Seine bekanntesten Hits "Brauner Bär und weiße Taube", "Da sprach der alte Häuptling der Indianer" und "Der Mann im Mond" kann auch heute noch jeder mitsingen.

Gus Backus gehörte zu den großen am Schlagerhimmel.

Am selben Tag starb auch Monkees-Legende Peter Tork. Er erlag im Alter von 77 Jahren einerseltenen Krebserkrankung. Zu seinen größten Hits zählen "Daydream Believer" und "I'm a Believer".

Peter Tork starb mit 77 Jahren.

Ebenfalls am 21. Februar starb Kammersängerin Hilde Zadek im stolzen Alter von 101 Jahren. Sie wird als eine der größten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts gehandelt.

Zadeck wurde 101 Jahre alt

Nur einen Tag davor erreichte Fans die traurige Meldung, dass Rockpalast-Legende Peter Rüchel mit 81 Jahren an einer schweren Krankheit gestorben sei. Der WDR trauert um einen seiner beliebtesten Moderatoren.

Rüchel war schwer erkrankt.

Die Modeindustrie wurde vom Tod einer Ikone am 19. Februar erschüttert.Modezar Karl Lagerfeld starb in Neuilly-sur-Seine mit 85 Jahren, laut französischen Medien an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Der kontroverse Chanel-Designer hinterließ mit seinem Tod eine Lücke in der Industrie, die wohl niemand füllen kann.

Modezar Karl Lagerfelds Tod erschütterte die Welt.

Sat1-Moderator Marco Heinsohn starb am 16. Februar nach einer langen Krebserkrankung. Er war auch als Radio-Moderator bekannt geworden. Noch im Dezember 2018 war er bei Sat1 vor der Kamera gestanden.

Marco Heinsohn erlag seiner Krebserkrankung.

Er war einer der ganz Großen: Schauspieler Bruno Ganz starb inZürich im Alter von 77 Jahren. Er spielte Hilter  ("Der Untergang") ebenso nuanciert, wie Siegmund Freud ("Der Trafikant"), war auf der Leinwand ebenso zuhause, wie auf der Bühne.

Schauspiel-Legende Bruno Ganz ist tot.

Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt starb am 10. Februar beim Skifahren im Schweizer Sankt Moritz mit gerade einmal 30 Jahren. Er hatte 2012 in London Gold geholt.

Beim Skifahren verstarb Reinelt.

Der Sportler Heinz Fütterer war "Sportler des Jahres" und 100-Meter-Weltrekord-Sprinter von 1954 - eine unglaubliche Leistung. Er starb im Alter von 87 Jahren nach kurzer Krankheit am 10. Februar in seiner badischen Heimat.

Heinz Fütterer erlag seiner Krankheit

Am 8. Februar erlag der Oscar-nominierte Schauspieler Albert Finney einer kurzen, schweren Krankheit. Er starb im Alter von 82 Jahren. Bekannt war Finney vor allem für seine Rollen in "Erin Brockovich" und "Mord im Orientexpress".

Albert Finney starb mit 82 Jahren.

Am 7. Februar erreichte Fan die Nachricht, dass die britische Autorin Rosamunde Pilcher im Alter von stolzen 94 Jahren in Dundee in Schottland gestorben war. Sie erlag den Folgen eines Schlaganfalls. Mit ihren Romanen zählt sie zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen ihrer Zeit.

Rosamunde Pilcher ist vor allem für ihre Romanzen-Romane bekannt.

Am 6. Februar starb der ehemalige Schalke-Manager Rudi Assauer mit 74 als Folge seiner langen Alzheimer-Erkrankung. Er schlief in seiner Wohnung im westfälischen Herten friedlich ein.

Sportlegende Rudi Assauer ist tot.

Der kontroverse viermalige finnische Olympiasieger Matti Nykänen starb am 4. Februar mit gerade einmal 55 Jahren. Der Chef des Finnischen Skisprungverbandes Mika Kulmala verkündete, dass er seit längerem krank gewesen sei.

Matti Nykänen ist tot.

Am 1. Februar verstarb Schauspielerin Ursula Karusseit mit 79 Jahren in Berlin. Sie war unter anderem für Rollen wie die ARD-Fernsehserie "In aller Freundschaft" bekannt.

Ursula Karusseit ist tot.

Für Furore sorgte das Verschwinden des argentinischen Fußballstars Emiliano Sala. Er war mit seinem Flugzeug auf dem Weg nach England spurlos über dem Ärmelkanal verschwunden. Seine Leiche wurde erst zwei Wochen nach seinem Tod am 21. Januar gefunden.

Emiliano Sala galt zunächst nur als vermisst.

Susanne Neumann, frühere Putzfrau und Gewerkschafterin ist tot. Neumann starb am 13. Januar  nach langer schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren.

Susanne Neumann starb an Krebs

Sie werden in Erinnerung bleiben.

jv

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT