Korb per Twitter

Abfuhr für Lugner: Skistar Vonn sagt Besuch am Wiener Opernball ab

+
Richard Lugner wollte mit Lindsey Vonn auf den Wiener Opernball 2020. 
  • schließen

Wien - Opernball ohne den Bauunternehmer Richard Lugner - unvorstellbar. Seit fast 30 Jahren besucht der 87-Jährige zusammen mit bekannten Persönlichkeiten den Opernball. Für dieses Jahr hatte er die ehemalige Weltklasse-Skirennläuferin Lindsey Vonn. Diese erteilte ihm nun jedoch eine Absage. 

"Der österreichische Unternehmer Richard Lugner kommt in Begleitung der ehemaligen Weltklasse-Skirennläuferin Lindsey Vonn zum diesjährigen Opernball in Wien", so lautete am Mittwoch die Schlagzeile. Doch die Ex-Skirennläuferin erteilte dem 87-Jährigen nun per Twitter eine Absage. 

Am Mittwoch sagte Lugner noch, er habe die 35-jährige US-Amerikanerin deshalb ausgesucht, "weil sie hervorragend Deutsch spricht". Der Ball findet am 20. Februar statt. Vonn werde möglicherweise ein eigenes Kamerateam mitbringen, meinte Lugner. Auch deshalb könne es in seiner Loge sehr eng werden.

Wien: Lindsey Vonn gibt Lugner Korb für Opernball

Doch zu früh gefreut! Am Freitag gab die hübsche Blondine dem österreichischen Unternehmer einen Korb. Sie twitterte: "Hey Leute, ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich nicht am Wiener Opernball teilnehmen werde. Ich hatte letzte Woche ein wundervolle Zeit in Österreich und freue mich auf meinen nächsten Besuch."

Vonn hat mehrfach den Gesamt-Weltcup gewonnen und vor einem Jahr ihre Karriere beendet. Sie wäre die erste Topsportlerin, die Lugner zum Opernball begleitet hätte. Bereits 2010 hatte Lindsey Lohan den Unternehmer sitzen lassen und erschien einfach nicht in Österreich.

Richard Lugner Dauergast bei Wiener Opernball

Der 87-Jährige besucht seit fast 30 Jahren zusammen mit bekannten Persönlichkeiten den Opernball und zahlt dafür eine unbekannte Summe. Im vergangenen Jahr war das australische Model Elle Macpherson an seiner Seite.

Zu Lugners Gästen in den vergangenen Jahrzehnten zählten auch Sophia Loren, Pamela Anderson oder Kim Kardashian. Den medialen Wirbel um das Ereignis nutzt der Bauunternehmer, um sein Einkaufszentrum mit rund 100 Geschäften in Wien zu promoten. Dort muss der Stargast vor Besuch des Opernballs Autogramme geben.

Der Ball in der Wiener Staatsoper ist das gesellschaftliche Top-Ereignis in Österreich. Die rund 5000 Gäste müssen einen strengen Dresscode beachten. So ist für Männer ein Frack Pflicht und das Tragen einer Armbanduhr verpönt.

mz/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT