Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Windows 10: Updates unterbrechen und fortsetzen

Wer Probleme beim Aktualisieren der Windows-Version hat, kann das Update einfach mit der «Setup.exe» neu starten. Foto: dpa-Infocom

Wenn es beim Update auf das neue Windows 10 zu Problemen kommt, müssen die erst mal beseitigt werden. Danach kann man das Update wiederholen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manchmal läuft die Aktualisierung auf Windows 10 nicht ohne Probleme durch, sondern bricht mittendrin ab. Dann wird die vorherige Windows-Version, also 7 oder 8, automatisch wiederhergestellt. Das kann an der Hardware oder an inkompatiblen Programmen liegen.

Um das Upgrade nach Behebung dieser Fehlerquellen erneut zu starten, muss eine Datei auf der Festplatte gestartet werden. Damit diese Datei sichtbar ist, werden als Erstes versteckte Dateien und Ordner eingeblendet. Anschließend zum Systemordner «C:\$Windows.~WS\Sources\Windows» navigieren. Hier die Datei «setup.exe» per Doppelklick starten. Der Assistent stellt dann die gleichen Fragen wie beim ersten Mal und startet dann das Upgrade.

Mögliche Fehler, die zum Abbruch des Upgrades führen, werden dadurch allerdings nicht behoben. Wenn das Upgrade scheitert, wird ein Fehler angezeigt. Die beste Möglichkeit, diesen Fehler zu beseitigen, ist, bei Google danach zu suchen. Diese Anleitung zeigt nur, wie das Upgrade anschließend erneut gestartet werden kann.

Mehr kostenlose PC-Tipps

Kommentare