Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neues Chipsystem und x86-Standard

Neue Xbox unterstützt heutige Spiele nicht

+
Das Bild zeigt einen Bildschirm mit dem Symbol einer Xbox 360 darüber

New York - Microsoft feilt gerade an einer neuen Xbox, die voraussichtlich im Mai oder Juni vorgestellt werden soll. Doch es gibt ein Problem: Heutige Spiele werden auf der neuen Konsole nicht mehr laufen.

Die nächste Generation der Spielekonsole Xbox wird laut einem Medienbericht wegen eines Systemwechsels keine heutigen Spiele-Disks wiedergeben. Microsoft wolle beim Prozessor der neuen Xbox von der bisherigen PowerPC-Architektur zum klassischen x86-Standard der PC-Welt wechseln, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf informierte Personen.

Lieferant der neuen Chipsysteme sei AMD, der kleinere Rivale des Halbleiter-Branchenführers Intel, hieß es weiter. AMD rüstet auch die nächste Playstation 4 aus, die ebenso wie die neue Xbox zum Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr erwartet wird. Der Wechsel bei der Playstation bedeutet ebenfalls, dass bisherige Spiele-Disks nicht mit der neuen Generation der Konsole kompatibel sein werden. Der japanische Konzern will diese Spiele aber über das Internet spielbar machen.

Die neue Xbox solle solle im Mai oder Juni präsentiert werden, schrieb Bloomberg. Das Blog „The Verge“ und die „New York Times“ berichteten von einer Vorstellung im Mai. Die neue Xbox-Generation solle unter anderem noch realistischere Grafik bekommen, hieß es in der „New York Times“. Microsoft arbeitet zudem seit Jahren daran, die Xbox als Zentrum der digitalen Unterhaltung zu etablieren.

dpa

Kommentare