Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Obama-Besuch: Raketenangriff auf US-Basis

+
Die Rakete schlug nördlich von Kabul ein (Symbolbild).

Kabul - Nur wenige Stunden nach dem Überraschungsbesuch von US-Präsident Barack Obama in Afghanistan haben Taliban die Militärbasis Bagram mit einer Rakete beschossen.

Wie ein Sprecher der Internationalen Schutztruppe ISAF mitteilte, schlug das Geschoss am Montag auf dem weiträumigen Gelände nördlich der Hauptstadt Kabul ein, ohne Schaden anzurichten. Obama, der in Bagram kurz zuvor eine Rede vor 2000 Soldaten gehalten hatte, sei zum Zeitpunkt des Angriffs bereits auf dem Rückflug nach Washington gewesen, hieß es. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu der Tat. Bagram ist der größte Stützpunkt des US-Militärs in Afghanistan.

Präsident Obama war am Sonntag während seiner knapp sechsstündigen Visite auch mit seinem Amtskollegen Hamid Karsai zusammengetroffen. Dabei hatte er die amerikanische Partnerschaft mit Afghanistan bekräftigt und jüngste militärische Fortschritte im Kampf gegen die Taliban hervorgehoben. Zugleich mahnte er jedoch Verbesserungen im zivilen Bereich an und wandte sich dabei insbesondere gegen anhaltende Korruption in der afghanischen Regierung.

dpa

Kommentare