Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baden-Württemberg profitiert

Bericht: Bund investiert gut 1,4 Milliarden Euro in Straßenbau

Berlin - Der Bund investiert im laufenden Jahr nach einem Zeitungsbericht mehr als 1,4 Milliarden Euro in den Straßenbau.

Mit rund 207 Millionen Euro gingen die meisten Mittel nach Baden-Württemberg, schreiben die „Ruhr Nachrichten“ unter Verweis auf eine interne Aufstellung des Bundesverkehrsministeriums. Auf Platz zwei liege Nordrhein-Westfalen mit 201,6 Millionen Euro, gefolgt von Bayern mit 182,2 Millionen Euro. Bremen und das Saarland lägen mit 6 beziehungsweise 2,4 Millionen Euro ganz hinten. Bis 2021 summierten sich die Zusagen des Bundes für „Bedarfsplanmaßnahmen der Bundesfernstraßen“ auf insgesamt 8,76 Milliarden Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare