„Hinhaltetaktik und Scheinaufklärung“

Lügen-Vorwurf wegen Corona-Tests: Opposition fordert Rücktritt von Gesundheitsministerin Melanie Huml

Melanie Huml und Markus Söder bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zu Entwicklungen an den Corona-Teststationen für Reiserückkehrer
+
Melanie Huml und Markus Söder bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zu Entwicklungen an den Corona-Teststationen für Reiserückkehrer.

Am vergangenen Mittwoch informierte Melanie Huml die Öffentlichkeit über die Panne bei den Corona-Tests. Sie habe erst am Morgen davon erfahren. Aber: Das war nicht die Wahrheit.

  • Die fehlerhafte Coronatest-Strategie von Reiserückkehrern nach Bayern zieht weite Kreise.
  • Hat Gesundheitsministerium Melanie Huml die Öffentlichkeit angelogen? Die Indizien sprechen dafür.
  • Am Mittwoch geht es vor den Gesundheitsausschuss. Die Opposition spricht über ein Aus der 44-Jährigen.
  • Auch Ministerpräsident Markus Söder wird von FDP/SPD attackiert - wie viel hat er gewusst?

München – Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) gerät wegen der Coronatest-Panne an Flughäfen und Autobahnen schwer unter Druck. Am Dienstag räumte die Ministerin ein, bereits am vergangenen Montag (10. August 2020) vom Landesamt für Gesundheit über das Ausmaß der Probleme erfahren zu haben.

Corona-Test für Reiserückkehrer: Hat Melanie Huml bei Panne mit Covid-19 gelogen?

Vergangene Woche hatte die Ministerin mehrfach erklärt, erst am Mittwoch informiert worden zu sein.
In einer E-Mail, über die zunächst die „SZ“ berichtet hatte, seien Huml und ihr Amtschef vom Laborunternehmen Eurofins informiert worden, dass 40.000 Proben und 338 positive Fälle noch nicht übermittelt werden konnten. Zwei Tage später berichtete Huml dann über 44.000 Proben, darunter 900 mit Corona-Infizierte. Nun steht die Frage im Raum, ob das Ministerium versuchte, die Panne zu verschweigen und erst aufgrund von Presseanfragen mit zwei Tagen Verspätung an die Öffentlichkeit ging.

Für Melanie Huml (44), die sich am Mittwoch vor dem Gesundheitsausschuss im Bayerischen Landtag verantworten muss, könnte es nun schwierig werden. „Wenn die Ministerin wirklich gelogen hat, ist sie nicht länger tragbar“, sagt FDP-Fraktionschef Martin Hagen. „Mit ihrer Hinhaltetaktik und Scheinaufklärung hat Ministerin Huml wohl mit Wissen ihres Chefs Markus Söder den Schaden für das Land vergrößert“, findet Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann. Das könne „nicht ohne Konsequenzen bleiben“. Und Florian von Brunn (SPD) sagt: „Jetzt wird es eng für Frau Huml.“ Er will außerdem wissen, wann Söder von den Zahlen über Covid-19 erfuhr. Das könnte am Mittwoch bekannt werden. Staatskanzleichef Florian Herrmann wird Huml in den Landtag begleiten. Ernste Konsequenzen gibt es nicht, aber: Sie bekommt nun einen stadtbekannten PR-Profi als Aufpasser an die Seite.

„Corona-Manager“ Markus Söder: Testpanne mit Auswirkung auf Kanzlerabsichten?

Ein Politikwissenschaftler spricht über die (mögliche) Verfehlung der bayerischen Staatsregierung und welche Auswirkungen der Fall auf Melanie Huml und auch Ministerpräsident Markus Söder haben könnte:

Unterdessen wurde eine bahnbrechende Corona-Studie veröffentlicht: Sterben Menschen aus diesem Grund an Covid-19?

Kommentare