CSU sieht Energiewende in Gefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Die CSU warnt vor einem Scheitern der beschlossenen Energiewende. Es fehle nach wie vor ein schlüssiges konzept. Auch zum Thema Internet-Versorgung üben die Christsozialen Kritik.

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer kritisierte am Montag nach einer Sitzung des Parteivorstands in München, die Ziele seien zwar von der Bundesregierung formuliert worden. Es fehle aber immer noch ein Konzept, wie das Vorhaben verwirklicht werden solle.

Seehofer mahnte, es müsse schnelle Entscheidungen etwa zum notwendigen Bundesnetzplan geben. Nur dann könne die Energiewende gelingen. In Bayern werde es im Laufe der nächsten Monate einen Energiekongress geben, um dem Thema “Schub zu verleihen“. Seehofer hatte bereits im Februar mehr Tempo bei der Energiewende gefordert.

Zudem verlangte Seehofer vom Bund ein konkretes Konzept, wie die angestrebte flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit schnellem Internet sichergestellt werden soll. Dies sei nicht erkennbar, klagte er. “Ich fordere ein, dass dafür eine Konzeption erarbeitet wird.“

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser