Deutsche Soldaten machen Grenze im Kosovo dicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pristina/Belgrad - Deutsche KFOR-Soldaten haben am Donnerstag den letzten “wilden“ Übergang zwischen dem Nordkosovo und Serbien geschlossen. Wie die Truppen ihr Eingreifen begründen:

Deutsche KFOR-Soldaten haben die "grüne Grenze" zwischen dem Nordkosovo und Serbien dicht gemacht. Das teilte die internationale Schutztruppe KFOR in Pristina mit. Serbien protestiert gegen diese Maßnahme.

Der deutsche KFOR-Kommandant Erhard Drews warnte die Kosovo-Serben, seine Truppe werde nicht dauerhaft die Straßensperren dulden, mit dem sie seit einem Monat den Verkehr lahmlegen. Mit der Schließung des illegalen provisorischen Grenzübergangs solle der Verkehr wieder über den gesetzlichen Grenzposten Jarinje geleitet werden, begründete die KFOR ihr Eingreifen. Die Serben hatten Jarinje mit Blockaden ebenso von der Außenwelt abgeschnitten wie den benachbarten Grenzübergang Brnjak.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser