Deutschland begleicht letzte Kriegsschulden

Berlin - 92 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges begleicht Deutschland endgültig seine Kriegsschulden. Zum Tag der Deutschen Einheit wird an diesem Sonntag eine letzte Rate überwiesen.

Dabei geht es um Zinsrückstände unter anderem aus der “Dawes“- und der “Young“-Anleihe, die in der Zeit der Weimarer Republik zur Bedienung der Kriegsschulden aus dem Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918) aufgenommen worden waren. Ende Juni standen noch 75 Millionen Euro aus diesem Kapitel in den Büchern des Bundes.

Dabei geht es um Zinsrückstände aus den Jahren 1945 bis 1952. Sie wurden im Londoner Schuldenabkommen 1953 bis zu einer Wiedervereinigung zurückgestellt. Mit der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 mussten diese letzten Schulden über einen Zeitraum von 20 Jahren zurückgezahlt werden. Zuständig für die Ansprüche ist das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV).

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser