Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Schwerer Unfall bei Vilsbiburg

Großeinsatz auf Baustelle: Betondecke stürzt ein und verletzt wohl mehrere Personen

Großeinsatz auf Baustelle: Betondecke stürzt ein und verletzt wohl mehrere Personen

Hoher Anstieg in einer Kategorie

Schockierende Zahlen: So viele Kinder und Jugendliche sind auf Hartz IV angewiesen

Kinder in Sachsen-Anhalt besonders häufig auf Hartz IV angewiesen
+
Not bereits im Kindesalter: Die Bundesagentur für Arbeit hat am Mittwoch alarmierende Zahlen veröffentlicht.

Die Zahlen steigen weiter an: Immer mehr Kinder und Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland sind auf Hartz IV angewiesen.

Berlin - Die Zahl stieg zwischen 2013 und dem vergangenen Jahr von 1,9 Millionen auf knapp 2,1 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Dies entsprach einem Anstieg von 7,9 Prozent. Das Plus ging auf die Zuwanderung zurück. Eine Umfrage hatte kürzlich ergeben, dass eine Mehrheit der Deutschen das bestehende Hartz IV-System ändern möchte.

Die Zahl der ausländischen Bezieher unter 18 stieg um 102 Prozent, während es bei den deutschen Beziehern einen Rückgang von 8,9 Prozent gab. Die Zahl der minderjährigen deutschen Hartz-IV-Empfänger sank von gut 1,6 Millionen auf knapp 1,5 Millionen, die der ausländischen Empfänger stieg von 289.000 auf 584.000.

Großer Anstieg bei den Geflüchteten

Dabei gab es die größte Steigerung bei den Flüchtlingen. Waren unter ihnen 2013 noch 47.000 Hartz-IV-Bezieher unter 18, waren es im vergangenen Jahr 318.000 - davon 205.000 aus Syrien. Die Statistik der Bundesagentur erfasst all jene Hartz-IV-Empfänger, die nicht mehr den Status eines Asylbewerbers haben und entweder eine Aufenthaltsgenehmigung besitzen oder geduldet sind.

Lesen Sie auch: Seehofer will Familiennachzug an strenges Kriterium knüpfen

Aber auch bei den minderjährigen Hartz-IV-Beziehern aus anderen EU-Staaten gab es nahezu eine Verdreifachung der Zahlen - von 33.000 auf 93.000. Gut 30.000 der Bezieher vom vergangenen Jahr stammten aus Bulgarien, 27.800 aus Rumänien.

afp

Kommentare