Europawahl 2014

"Mehr Bürgerbeteiligung täte gut!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Maria Noichl (SPD) aus Rosenheim.

Rosenheim - Bei der Europawahl stellen sich auch Politiker aus unserer Region zur Wahl. Deswegen haben wir einige Fragen an sie. Heute antwortet: Maria Noichl (SPD) aus Rosenheim.

Wenn am 25. Mai für die Europawahl 2014 an die Urnen gerufen wird, bewerben sich auch einige Kandidaten aus der Region um einen Sitz im EU-Parlament. Obwohl es bei der Europawahl nicht möglich ist, einzelne Kandidaten zu wählen, sondern nur die starre Liste einer Partei, so stellen sich trotzdem die Fragen: Wie stehen die heimischen Abgeordneten zur Europa-Politik und welche regionalen Interessen werden sie im Falle einer Wahl ins Parlament vertreten?

Drei Fragen an: Maria Noichl aus Rosenheim, Listenplatz 18 der SPD

In welchem Bereich sehen Sie in der EU-Politik konkreten Handlungsbedarf?

Vieles in Europa läuft gut, ohne dass es bemerkt und anerkannt wird. Doch sicher ebenso vieles muss dringend verbessert werden. Europa muss demokratischer aufgebaut werden, mehr Bürgerbeteiligung täte gut. Die Rechte der Verbraucher müssen gestärkt werden und die persönlichen Daten aller Menschen brauchen Schutz - nicht nur das Handy der Kanzlerin. Banken brauchen klare Grenzen. Europa ist für die Menschen da und nicht für die Spekulanten. Steuerbetrug muss in ganz Europa verfolgt und bestraft werden. Alle Menschen in Europa sollen faire Löhne bekommen - ein europäischer Mindestlohn bedeutet: gleiche Arbeit - gleicher Lohn - am gleichen Ort. Europa muss wieder Weltspitze in Klima- und Umweltschutz werden, indem alle gemeinsam auf Erneuerbare Energien setzen und sich unabhängig vom teuren Öl und Gas machen. Dies kann nur gelingen, wenn alle 28 Länder friedvoll und respektvoll miteinander umgehen. Hier kann man wirklich sagen: Das WIR gewinnt!

Welche regionalen Interessen werden Sie in Europa vertreten?

Unsere Region beinhaltet viele Bereiche, für die in Brüssel und Straßburg gekämpft werden muss: Der Alpenraum benötigt besonderen Schutz - die Alpenkonvention ist dafür eine gute Gedankenbasis. Die bäuerliche Landwirtschaft ist zunehmend mehr der Agrarindustrie ausgeliefert. Hier heißt es, die Ärmel hochzukrempeln. Der Landkreis Rosenheim wird täglich von viel zu vielen Lkw durchfahren. Unsinnige Transporte gilt es zu stoppen und notwendige so gut es geht auf die Schiene zu verlagern. Lärm und Staub schädigen Menschen und Natur. Besonders gut für unsere Region wäre es auch, wenn mit dem SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz seit 50 Jahren zum ersten Mal ein Deutscher Kommissionspräsident werden würde. Seine Chancen stehen gut. Und ich würde ihn sofort nach Rosenheim einladen!

Welches europäische Thema liegt Ihnen besonders am Herzen? 

Mir liegt es am Herzen, "enkeltaugliche Politik" zu machen. Heute an Übermorgen denken: Zum Beispiel 1. Daseinsvorsorge (von Wasser bis Bahn) muss den Menschen dienen und nicht nur auf Gewinne schielen. Wenn wir langfristig zuverlässige, flächendeckende und bezahlbare Versorgung wollen, heißt es wachsam sein. Wasser gehört nicht in die Hände von Konzernen. 2. Wenn es noch einmal einen Rettungsschirm in Europa geben soll, dann nicht für Banken, sondern für die Jugend im Süden Europas, die ohne Ausbildung, ohne Arbeit und somit ohne Perspektiven leben. Die Jugend ist unser Kapital - in ganz Europa! 3. Europa ist ein Raum mit hoher Rechtssicherheit. Geheime Schiedsstellen, die im Rahmen des Freihandelsabkommen TTIP privaten Unternehmen erlauben, demokratische Beschlüsse auszuhebeln, darf es nicht geben. Die Gestaltungsmacht muss auch in Zukunft bei gewählten Volksvertretern liegen und nicht bei einigen Wirtschaftsbossen. Oder?

Kurzportrait Maria Noichl

47 Jahre bin ich alt

2 Kinder (29 und 27 Jahre)

1 Enkelkind - der kleine Jonathan (3)

12 Seit 12 Jahren sitze ich im Stadtrat in Rosenheim

5 Fünf Jahre war ich als Landtagsabgeordnete Sprecherin für Agrar und Forst

45 Minuten dauert eine Schulstunde - ich bin Lehrerin für Ernährung und Gestaltung, derzeit an einer Berufsschule

08031 - 380 393 ist meine Telefonnummer, ich wohne in Rosenheim

Nicht 08/15 Politik muss immer neu erfunden werden, nichts darf zur Gewohnheit werden

100% setze ich mich für ein besseres Europa ein.

Das sind die Spitzenkandidaten der Europaparteien

Die Spitzenkandidaten der Europaparteien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser