Ex-SPD-Landesvize Walter akzeptiert Parteistrafe

+
Jürgen Walter war 2008 einer der Abweichler in der Hessen-SPD. Jetzt akzeptiert er die Parteistrafe.

Wiesbaden - Der frühere SPD-Landesvize Jürgen Walter hat nach einem Bericht der “Bild“-Zeitung die Parteistrafe wegen des gescheiterten Machtwechsels in Hessen angenommen.

Die SPD solle in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs nicht weiter belastet werden, zitierte das Blatt Walter am Mittwoch. Nach dem Spruch einer Schiedskommission darf Walter für zwei Jahre kein Amt in der SPD ausüben und ist nur in seinem Ortsverein stimmberechtigt.

Er hatte im November 2008 mit drei Fraktionskolleginnen die Wahl der damaligen SPD-Chefin Andrea Ypsilanti zur Ministerpräsidentin verweigert.

dpa

Kommentare