Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzminister hält davon nichts

Schuldenfrei? Schäuble: "Hoffentlich nie"

+
Finanzminister Wolfgang Schäuble

Washington - Es gibt die landläufige Meinung, Staatsschulden seien per se schlecht, und der Staat müsste seine Verbindlichkeiten irgendwann komplett abgezahlt haben.

Finanzminister Wolfgang Schäuble hält von solchen Forderungen und Versprechen so gar nichts. "Wann sind wir jemals ohne Schulden? Hoffentlich nie", gab der CDU-Politiker bei der IWF-Jahrestagung in Washington knapp zu Protokoll. Entscheidend sei, die Schulden - gemessen an der Wirtschaftsleistung - zu verringern.

Schäuble steht mit dieser Position nicht allein da. Viele Ökonomen sagen, dass nicht alle Staatsschulden die Zukunftsaussichten trüben. Manche öffentliche, kreditfinanzierte Investitionen etwa in Verkehr oder Bildung und Forschung fördern Wachstum und Wohlstand. Auch bei bei einer Konjunkturschwäche und in Notlagen sind neue Schulden demnach gerechtfertigt. Sie müssen halt nur rasch getilgt werden.

dpa

Kommentare