Hollande und Obama einig über Cheeseburger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Francois Hollande (l.) und Barack Obama hatten auch Zeit für Scherze

Washington - Beim Antrittsbesuch des französischen Präsidenten François Hollande in Washington kam am Freitag neben Politik und Schuldenkrise auch noch Hollandes Beziehung zu Cheeseburgern auf den Tisch.

Beginn einer Feinschmecker-Freundschaft im Weißen Haus: Beim Antrittsbesuch des französischen Präsidenten François Hollande in Washington kam am Freitag neben Politik und Schuldenkrise auch noch Hollandes Beziehung zu Cheeseburgern auf den Tisch.

“Als ich die Biografie des Präsidenten gelesen habe, hat mich interessiert, dass er einen Teil seiner Jugend in den USA verbracht hat, um amerikanisches Fast Food zu studieren“, scherzte US-Präsident Barack Obama nach dem Treffen vor Journalisten. “Obwohl er sich dann für die Politik entschieden hat, interessiert mich seine Meinung über Cheeseburger in Chicago.“ Selbstverständlich habe er nichts dagegen zu sagen, versicherte ihm der Gast aus Paris.

Snack-Sünden im Auto

Snack-Sünden im Auto

Der frischgebackene französische Präsident bedankte sich bei seinem erfahrenen Amtskollegen für einen guten Rat. Obama hatte Hollande gewarnt: Jetzt, wo er Präsident sei, könne er nicht länger mit dem Motorroller durch Paris fahren. “Ich weiß es, weil ich es selber versucht habe - doch der Secret Service erlaubt es nicht.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser