Das Grauen in Nordkoea: Ex-Gefangener zeichnet Torturen

Die Führung Nordkoreas gehört nach den Feststellungen einer UN-Untersuchungskommission wegen schwerer Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf die Anklagebank: In nie dagewesener Deutlichkeit warf das UN-Gremium der Staatsführung in Pjöngjang am Montag vor, seit Jahrzehnten schwere Verbrechen zu begehen."Die Menschenrechtsverletzungen sind von einer Schwere, einem Ausmaß und einer Art, die in der heutigen Welt keinen Vergleich kennt", heißt es in dem 372-Seiten-Bericht.Ein Ex-Häftling hat aus der Erinerung die Folter und Torturen gezeichnet, die Gefangene in den Lagern Noredkoreas ertragen müssen. 

Kommentare