Auch Seehofer wollte ihn zurückholen

Guttenberg: Vorerst kein Comeback?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Guttenberg: Kein Comeback?

München - Mehrere CSU-Politiker haben ihn dazu gedrängt, aber der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg plant wohl vorerst keine Rückkehr in den Bundestag.

Mehrere CSU-Politiker seien in den vergangenen Monaten damit gescheitert, ihn zu einem neuen Comeback-Versuch zu bewegen, berichtet der „Spiegel“. Demnach hatten Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und der CSU-Landrat von Lichtenfels, Christian Meißner, das versucht. Zuletzt habe sich Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt vor gut einer Woche am Rande des CSU-Parteitags mit Guttenberg in München getroffen.

Guttenberg: Der "Top Gun"-Minister a.D.

Guttenberg: Der "Top Gun"-Minister a.D.

CSU-Chef Horst Seehofer hatte zur selben Zeit angekündigt, den 40-Jährigen nach den Wahlen 2013 in die Politik zurückholen zu wollen. Guttenberg war gestürzt, weil er Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben hatte. Er arbeitet jetzt bei einer US-Denkfabrik.

Lesen Sie, was unsere User von einem Gutti-Comeback halten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser