Hitler-Rufe im griechischen Parlament

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im griechischen Parlament gab es bei einer Debatte "Heil-Hitler"-Rufe, vermutlich durch Abgeordnete der rechten Partei "Goldene Morgenröte"

Athen - Furore im griechischen Parlament: Nach einem heftigen Streit erschallte der Ruf „Heil Hitler“, als Abgeordnete der rechtsextremistischen Partei „Goldene Morgenröte“ den Saal verließen.

Zuvor hatten sich am Freitag Rechtsextremisten und Vertreter der radikalen Linken (Syriza) gegenseitig beschimpft. Syriza-Chef Alexis Tsipras wurde ironisch als „Mister Alexis“ und ein neues Gesetz zur Bekämpfung des Rassismus als „Suppe“ bezeichnet. Die Rechtsextremisten warfen den anderen Abgeordneten vor, sich wie eine Ziegenherde aufzuführen. Schließlich verließen die Parlamentarier der „Goldenen Morgenröte“ demonstrativ den Saal. Im Parlamentsfernsehen war deutlich der „Heil Hitler“-Ruf zu hören - allerdings nicht auszumachen, wer ihn ausstieß.

Medien berichteten, es seien die Rechtsextremisten gewesen. Die wiederum gaben an, die radikalen Linken hätten dies gerufen, um die „Goldene Morgenröte“ als eine Nazipartei darzustellen. Die rechtsextremistische Partei ist im griechischen Parlament mit 18 Abgeordneten vertreten. Sie hatte bei den Wahlen im Juni des Vorjahres 6,9 Prozent bekommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser