Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kauder: Kritik an Rollenmuster türkischer Familien

+
Volker Kauder

München - Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder (CDU), hat ein patriarchalisches Rollenmuster in türkischen Familien kritisiert.

“Die Buben in türkischen Familien werden dann oft wie kleine Könige erzogen. Wenn sie in ein Umfeld kommen, in dem sie wie alle anderen behandelt werden, sind sie völlig irritiert“, sagte er dem Magazin “Focus“. Eine mögliche Folge dieser Erziehung seien Gewaltausbrüche bei den Jugendlichen. “Sie fordern oftmals mit Gewalt eine Vorherrschaft ein, die ihnen von zu Hause aus wie ein natürliches Recht vorkommt.“

Laut Kauder könnte es deshalb hilfreich sein, wenn Deutschland “an den Grundschulen mehr männliche Erziehungskompetenz“ und “insgesamt mehr Lehrer mit Migrationshintergrund“ hätte. Er sprach sich aber gegen einen festen Anteil von Zuwanderern in diesen Funktionen aus. “Quoten-Migranten oder Migranten-Quoten bringen uns nicht weiter“, so Kauder. “Ich möchte, dass die jungen Leute automatisch in diese Berufe hineinwachsen. Nur wenn dies selbstverständlich wird, leben wir in einer echten Gemeinschaft.“

dpa

Kommentare