Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

KMK-Präsident Spaenle lehnt türkische Gymnasien ab

+
Der KMK-Präsident und bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU).

München - Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Ludwig Spaenle (CSU), lehnt türkische Gymnasien in Deutschland ab.

Lesen Sie dazu:

Türkische Gymnasien in Deutschland? Heftiger Streit

Merkel gegen türkische Schulen in Deutschland

“Es ist gemeinsames Ziel aller Kultusminister in den Ländern, die jungen Menschen aus Zuwandererfamilien auf dem ambitionierten Weg der Integration in Deutschland intensiv zu begleiten und sie aktiv zu unterstützen“, erklärte der bayerische Kultusminister am Freitag in München. Dabei soll nach Absicht Spaenles die Förderung beim Lernen der deutschen Sprache im Mittelpunkt stehen.

“Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf der Basis einer soliden Sprachfähigkeit ihren Begabungen entsprechend deutsche Schulen besuchen.“ Hierzu böten alle Länder Sprachförderung im vorschulischen Bereich und in den Schulen an. Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hatte türkische Gymnasien in Deutschland gefordert.

dpa

Kommentare