Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Band macht Lied aus seinem Aussetzer

Der Beck-Song: "Könn' Sie mal's Maul halten?"

+
Kurt Beck garstig: Mit seinen Aussetzer in München und der Ansage "Können Sie mal's Maul halten" wird der SPD-Politiker jetzt zum Schlagerstar.

Mainz - Eine niederländische Band hat aus dem Wutausbruch des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck ein Schunkellied komponiert. „Könn' Sie mal's Maul halten?“ heißt der Song.

Produziert hat das Lied die Combo mit dem Namen Wir sind Spitze!. Zu hören sind Becks Worte als Refrain im Original, dazu läuft Blasmusik.

Der 63 Jahre alte SPD-Politiker hatte sich am Rande der Feier zur Deutschen Einheit in München ein Wortgefecht mit einem Passanten geliefert. Der Mann hatte Beck während eines Fernsehinterviews zugerufen: „Die Bayern bezahlen den Nürburgring und den Betzenberg.“ Beck reagierte daraufhin genervt.

Mit einer Rechnung aus der Mainzer Staatskanzlei rechnen die Musiker nicht. „Wenn Kurt Beck Tantieme von einer holländischen Band haben will, hätte er doch direkt den nächsten Medien-Hype“, sagte Sänger Peter Ummels am Donnerstag im niederländischen Hulsberg. Durch Zufall habe die Band den Wutausbruch im deutschen Fernsehen gesehen. Ihr neues „Bandmitglied“ Beck sei ihnen bis dahin unbekannt gewesen.

dpa

Anhören können Sie sich das Schunkellied mit Kurt Beck in der Hauptrolle hier

Kommentare