Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Statements und alle Ergebnisse

Alles ausgezählt: CSU verliert über 15 Prozent im Stimmkreis Traunstein

+
Gisela Sengl und Klaus Steiner am Sonntagabend bei der Wahlanalyse im Traunsteiner Landratsamt.

Traunstein/Bayern - Alle Gemeinden sind ausgezählt. Kommt eine Koalition aus CSU und Grünen? Die Meinungen gehen auch bei den heimischen Kandidaten im Stimmkreis Traunstein auseinander.

Hier finden Sie am Wahlabend die Ergebnisse aus allen Stimmkreisen und Gemeinden Bayerns

Am Wahlabend finden Sie hier die Ergebnisse aus den Städten Traunstein, Traunreut und Trostberg, sowie den Gemeinden Altenmarkt a.d.Alz, Bergen, Chieming, Engelsberg, Grabenstätt, Grassau, Inzell, Kienberg, Marquartstein, Nußdorf, Obing, Palling, Pittenhart, Reit im Winkl, Ruhpolding, Schleching, Schnaitsee, Seeon-Seebruck, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Surberg, Tacherting, ÜberseeUnterwössen und Vachendorf.

Karte mit den Ergebnissen aller Stimmkreise:

Der Stimmkreis Traunstein ist ausgezählt: Klaus Steiner zieht wieder als Direktkandidat in den Landtag, er holt 36,52 Prozent. Das sind 14 Prozent weniger als bei den letzten Wahlen 2013. Bei den Zweitstimmen kommt die CSU auf 42 Prozent - auch das sind satte 15 Prozent weniger als 2013. 

Die Grünen machen im Stimmkreis Traunstein einen souveränen zweiten Platz mit 17,55 Prozent. Grünen-Direktkandidatin Sengl schneidet sogar noch besser ab. Die Freien Wähler machen mit knapp zehn Prozent den dritten Platz, die AfD wird mit 8,6 Prozent aus dem Stand viertstärkste Kraft im Stimmkreis. Die SPD kommt auf knapp 7,5 Prozent (minus zehn Prozent). Die Bayernpartei schneidet besser ab als FDP und Linke.

Welche Koalition bekommt der Freistaat? Die Meinungen zu Schwarz-Grün gehen bei den Traunsteiner Politikern auseinander. Gisela Sengl (Grüne) wäre unter bestimmten Bedingungen offen für eine solche Koalition, Klaus Steiner und Landrat Siegfried Walch sind skeptisch. Klaus Steiner sprach sich am Sonntagabend offen für eine Koalition zwischen CSU und Freien Wählern aus. 

Wir beenden für den Sonntagabend unseren Live-Ticker aus dem Landratsamt. Am Montag liefern wir exakte Analysen aus dem Stimmkreis Traunstein, beleuchten kuriose Zahlen und sehen uns auch die Ergebnisse der restlichen Gemeinden des Landkreises Traunstein im Rupertiwinkel an, die zum Stimmkreis Berchtesgadener Land gezählt werden. Außerdem liefern wir Statements unserer Kandidaten. 

21.38 Uhr: GESAMTERGEBNIS STIMMKREIS TRAUNSTEIN

DirektkandidatZweitstimme
CSU36,5242,09
SPD8,197,48
Freie Wähler11,99,66
Grüne19,2617,55
FDP3,783,55
Linke2,822,6
Bayernpartei5,474,66
AfD9,488,62

21.35 Uhr: Nußdorf

DirektkandidatZweitstimme
CSU33,7840,03
SPD7,657,5
Freie Wähler12,7712,72
Grüne24,9318,41
FDP4,123,55
Linke1,731,81
Bayernpartei4,524,15
AfD7,786,96

21.26 Uhr: Stadt Traunstein

DirektkandidatZweitstimme
CSU32,1936,77
SPD9,78,98
Freie Wähler10,187,39
Grüne24,6423,53
FDP4,393,93
Linke4,444,07
Bayernpartei3,062,89
AfD8,127,53

21.23 Uhr: Vachendorf

DirektkandidatZweitstimme
CSU35,6641,45
SPD12,129,7
Freie Wähler11,168,55
Grüne20,0519,49
FDP3,052,73
Linke1,391,32
Bayernpartei4,714,23
AfD9,689,17

21.12 Uhr: Tacherting

DirektkandidatZweitstimme
CSU40,3847,14
SPD8,358,9
Freie Wähler11,429,93
Grüne13,9411,52
FDP3,662,62
Linke2,011,62
Bayernpartei5,663,69
AfD11,5810,35

21.10 Uhr: Chieming

DirektkandidatZweitstimme
CSU36,0742,4
SPD5,635,66
Freie Wähler10,368,38
Grüne25,5421,4
FDP3,544,33
Linke2,292,22
Bayernpartei6,445,04
AfD7,937,09

21.07 Uhr: Traunreut

DirektkandidatZweitstimme
CSU37,2141,81
SPD8,037,87
Freie Wähler10,6810,81
Grüne15,6613,73
FDP3,173,04
Linke2,982,8
Bayernpartei8,024,9
AfD12,5111,98

21.03 Uhr: Obing

DirektkandidatZweitstimme
CSU39,1744,56
SPD5,25,1
Freie Wähler13,2111,74
Grüne17,6415,25
FDP3,94,36
Linke2,42,04
Bayernpartei6,74,85
AfD9,478,56

20.54 Uhr: Übersee

DirektkandidatZweitstimme
CSU36,7136,03
SPD6,747,48
Freie Wähler9,819,72
Grüne23,0321,66
FDP4,354,39
Linke2,452,18
Bayernpartei5,976,57
AfD8,457,93

20.45 Uhr: Surberg

DirektkandidatZweitstimme
CSU34,9140,56
SPD6,676,54
Freie Wähler13,9811,44
Grüne22,4720,53
FDP3,93,55
Linke2,722,6
Bayernpartei5,044,5
AfD7,166,29

20.42 Uhr: Bergen

DirektkandidatZweitstimme
CSU28,7537,78
SPD15,798,7
Freie Wähler9,788,28
Grüne20,6821,28
FDP6,464,61
Linke2,092,13
Bayernpartei4,514,74
AfD9,919,08

20.40 Uhr: Inzell

DirektkandidatZweitstimme
CSU41,0448,55
SPD7,936,91
Freie Wähler13,989,27
Grüne16,2214,82
FDP3,594,05
Linke2,62,43
Bayernpartei5,194,3
AfD7,436,41

20.39 Uhr: Grassau

DirektkandidatZweitstimme
CSU34,0136,45
SPD10,019,34
Freie Wähler10,438,46
Grüne16,4715,9
FDP4,24,3
Linke2,652,49
Bayernpartei7,788,57
AfD11,0810,22

20.36: Altenmarkt

DirektkandidatZweitstimme
CSU33,8241,97
SPD8,568,57
Freie Wähler14,7412,91
Grüne17,6114,82
FDP3,072,98
Linke2,911,95
Bayernpartei8,114,84
AfD8,88,32

20.33 Uhr: Ruhpolding

DirektkandidatZweitstimme
CSU39,6346,94
SPD8,087,28
Freie Wähler13,339,54
Grüne16,6415,93
FDP3,693,45
Linke2,31,97
Bayernpartei3,022,94
AfD10,657,95

20.29 Uhr: Siegsdorf

DirektkandidatZweitstimme
CSU33,6542,92
SPD7,497,08
Freie Wähler20,4411,46
Grüne17,4417,14
FDP3,173,16
Linke2,212,4
Bayernpartei3,964,23
AfD8,78,05

20.26 Uhr: Kienberg

DirektkandidatZweitstimme
CSU40,8644,82
SPD7,456,48
Freie Wähler10,729,67
Grüne20,5417,97
FDP2,483,41
Linke3,162,96
Bayernpartei4,633,87
AfD7,797,96

20.23 Uhr: Marquartstein

DirektkandidatZweitstimme
CSU32,9437,56
SPD7,857,97
Freie Wähler12,129,23
Grüne24,0622,02
FDP4,614,53
Linke3,073,1
Bayernpartei3,874,7
AfD9,17,86

20.18 Uhr: Trostberg

DirektkandidatZweitstimme
CSU36,4544,71
SPD10,639,47
Freie Wähler9,277,24
Grüne18,4616,01
FDP3,072,62
Linke3,33,05
Bayernpartei5,433,82
AfD11,029,84

20.16 Uhr: Pittenhart

DirektkandidatZweitstimme
CSU44,5349,01
SPD2,62,26
Freie Wähler12,6311,66
Grüne17,8315,91
FDP3,053,25
Linke2,961,9
Bayernpartei6,815,33
AfD7,446,96

20.14 Uhr: Palling

DirektkandidatZweitstimme
CSU43,0549,14
SPD5,534,91
Freie Wähler10,589,14
Grüne15,0812,29
FDP3,573,19
Linke2,111,57
Bayernpartei9,559,83
AfD8,476,54

20.12 Uhr: Grabenstätt

DirektkandidatZweitstimme
CSU37,6441,73
SPD7,816,33
Freie Wähler12,0910,13
Grüne19,8618,35
FDP3,963,6
Linke2,592,57
Bayernpartei4,755,06
AfD9,148,5

20.10 Uhr: Unterwössen

DirektkandidatZweitstimme
CSU40,5342,83
SPD7,797
Freie Wähler12,4610,69
Grüne18,3317,99
FDP4,374,5
Linke1,811,7
Bayernpartei3,213,9
AfD9,648,75

20.06 Uhr: Engelsberg

DirektkandidatZweitstimme
CSU45,651,84
SPD5,354,92
Freie Wähler12,49,97
Grüne12,29,63
FDP43,69
Linke2,512,25
Bayernpartei5,894,64
AfD10,039,43

20.04 Uhr: Seeon-Seebruck

DirektkandidatZweitstimme
CSU34,8440,87
SPD5,976,12
Freie Wähler11,1610,06
Grüne22,7320,16
FDP3,262,63
Linke3,123,04
Bayernpartei8,556,57
AfD7,286,81

20.02 Uhr: Reit im Winkl

DirektkandidatZweitstimme
CSU45,5849,16
SPD5,114,64
Freie Wähler11,7611,77
Grüne14,3613,77
FDP4,463,6
Linke2,512,48
Bayernpartei3,413,44
AfD7,797,21

19.59 Uhr: Staudach-Egerndach

DirektkandidatZweitstimme
CSU35,8338,07
SPD6,915,56
Freie Wähler12,3710,69
Grüne17,8415,81
FDP3,314,39
Linke1,581,32
Bayernpartei6,766,88
AfD11,2211,13

19.54 Uhr: Schnaitsee

DirektkandidatZweitstimme
CSU39,0743,86
SPD5,785,43
Freie Wähler13,5911,86
Grüne18,6215,93
FDP2,872,93
Linke2,962,69
Bayernpartei4,423,54
AfD9,739,07

19.50 Uhr: Schleching

DirektkandidatZweitstimme
CSU40,4644,1
SPD7,956,89
Freie Wähler11,239,01
Grüne17,4417,19
FDP3,293,22
Linke2,922,67
Bayernpartei4,474,87
AfD10,599,28

19.30 Uhr: Statement Klaus Steiner (CSU)

Eine Koalition aus CSU und Grünen? Die Meinung von Klaus Steiner, Direktkandidat im Stimmkreis, scheint bislang eindeutig: "Die Grünen bieten sich nicht als Koalitionspartner an." Ihm wäre - wegen der gemeinsamen konservativen Grundwerte - eine Koalition mit den Freien Wählern lieber. Auch mit den "Freien" wird sich eine Mehrheit in München laut derzeitiger Hochrechnung ausgehen. Auch CSU-Landrat Walch zeigte sich bereits ablehnend gegenüber einer Schwarz-grünen Koalition.

Anders sieht es dagegen die grüne Spitzenkandidatin Sengl: "Wir wären dafür offen und würden Verantwortung übernehmen - aber nicht zu jedem Preis." Genaue Ergebnisse aus dem Stimmkreis Traunstein gibt es noch nicht, werden aber für die kommenden Minuten erwarten. Hier im Live-Ticker werden sie sofort von den ersten Ergebnisse aus den Gemeinden erfahren, sobald sie vorliegen. 

19.10 Uhr: Statement Gisela Sengl (Grüne)

Grüne und AfD sind Sieger des Abends, dementsprechend ist die Laune bei Grünen-Direktkandidatin Gisela Sengl bei der Wahlanalyse im Traunsteiner Landratsamt: "Das ist ein historisches Ergebnis, wir haben unser großes Wahlziel erreicht. Die absolute Mehrheit der CSU ist gebrochen und wir sind zweistellig", so die Sondermoningerin.

Was sagt Sengl zu einer möglichen Koalition mit der CSU? "Wir wären dafür offen und würden Verantwortung übernehmen - aber nicht zu jedem Preis. Beispielsweise muss eine Koalition proeuropäisch sein."

Erste Ergebnisse aus den Städten und Gemeinden des Stimmkreises Traunstein sind wegen der hohen Wahlbeteiligung erst ab 19.30 Uhr zu erwarten.

18.40 Uhr: Statement Landrat Walch (CSU)

Im Traunsteiner Landratsamt kommen die lokale Polit-Prominenz und die Direktkandidaten zusammen. Für Landrat Siegfried Walch (CSU) gibt es bei dieser Prognose "nichts schönzureden". Rund zwölf Prozent wird die CSU verlieren. Woran liegt's? Walch hat hier die Bundespolitik im Blick: "Für jeden zweiten hat die Bundespolitik eine entscheidende Rolle gespielt. Söder hatte eine schwierige Ausgangslage", so Walch im Gespräch mit chiemgau24.de.

Merkel und Seehofer tragen laut Walch Mitschuld am schlechten CSU-Ergebnis: "Vor allem bei dieser lauten Tonlage des Innenministers, da dringt die Landespolitik kaum noch durch." Gegenüber der Grünen teil Walch deutlich aus: "Inhaltlich ist mir dieses Ergebnis nicht erklärbar. Sowas braucht Bayern nicht."

16.40 Uhr: Grobe Prognose für die Erststimmen

Seit zwei Tagen kursiert eine Prognose zu den möglichen Siegern des Direktmandats im Internet. Laut wahlkreisprognose.de wird Klaus Steiner auch diesmal die meisten Erststimmen auf sich vereinen, doch sein Vorsprung könnte auf sechs bis zwölf Prozent zusammenschrumpfen. Bei der Landtagswahl 2013 hatte Steiner wohlgemerkt noch einen satten Vorsprung von fast 38 Prozent auf den zweitplatzierten Dirk Reichenau (SPD).

Wie kommt wahlkreisprognose.de zu der Vorhersage? Es werden mehrere Faktoren berücksichtigt: Demoskopische Trends, die Sozialstruktur in den Wahlkreisen, historische Wahlergebnisse sowie die Milieubindung und Mobilisierungsgrade. Die Seite erstellte schon zur Bundestagswahl sowie zu anderen Landtagswahlen Wahlausgangsprognosen und gibt an, beispielsweise bei der Landtagswahl 2017 in NRW über 97 Prozent korrekte Erststimmen-Prognosen vorausgesagt zu haben. 

Dennoch ist all das bisher nur eine Prognose. Die Wahrheit liegt am 14. Oktober in den Wahlurnen und Briefwahlumschlägen. Wir berichten ab 18 Uhr im Live-Ticker zu Stimmen, Reaktionen und den genauen Ergebnissen aus dem Stimmkreis Traunstein.

Der Stimmkreis Traunstein bei der Landtagswahl 2018 in Bayern

Am 14. Oktober dürfen rund 112.000 Wahlberechtigte - ähnlich wie bei der vergangenen Wahl vor fünf Jahren - im Stimmkreis Traunstein an der Bayerischen Landtagswahl teilnehmen. Sie entscheiden mit ihren Kreuzen darüber, welcher Direktkandidat aus dem heimischen Stimmkreis in den Landtag einzieht. 

Der Freistaat ist in insgesamt 91 Stimmkreise unterteilt, von denen jeder einen Direktkandidaten wählt.

Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Traunstein 

Klaus Steiner, CSU, ist der aktuelle Stimmkreisabgeordnete, der für Traunstein gewählt worden ist. Er erzielte bei der letzten Landtagswahl einen Stimmenanteil von 50,60 Prozent in seinem Stimmkreis. Im Jahr 2018 tritt er bei der Landtagswahl in Bayern erneut für den Stimmkreis Traunstein als Direktkandidat an. 

Neben den Parteien, denen die Wähler ihre Zweitstimme geben können, stehen bei der Bayerischen Landtagswahl elf Direktkandidaten auf dem Stimmzettel. Das sind die Direktkandidaten des Stimmkreises Traunstein im Überblick:

Das vergangene Ergebnis aus dem Stimmkreis Traunstein bei einer Landtagswahl in Bayern 

Vor fünf Jahren fand die vergangene Landtagswahl in Bayern statt. Im Jahr 2013 holte die CSU 54,0 Prozent der Stimmen und damit das stärkste Ergebnis. Zweitstärkste Kraft war die SPD mit 15,2 Prozent. Es folgten die Grünen (10,8 Prozent), die Freien Wähler (7,5 Prozent). 

Das Ergebnis der Direktkandidaten bei der Landtagswahl im Stimmkreis Traunstein

Zuletzt stellten sich zehn Bewerber im Stimmkreis Traunstein zur Wahl. Den Sieg holte Klaus Steiner von der CSU mit 50,60 der Stimmen und zog als Direktkandidat in den Landtag ein. 

Die Ergebnisse der weiteren Kandidaten im Stimmkreis: Dirk Reichenau, SPD (12,86 Prozent); Gisela Sengl, Grüne (12,81 Prozent) und Dr. Lothar Seissiger, Freie Wähler (9,87 Prozent). 

Landtagswahl 2018 in Bayern: Ergebnisse der Nachbarstimmkreise

Der Stimmkreis Traunstein umfasst 28 Städte und Gemeinden. Auf chiemgau24.de finden Sie neben dem Ergebnis von Traunstein bei der Landtagswahl 2018 in Bayern auch die Ergebnisse der weiteren Gemeinden. 

So erfahren Sie zum Beispiel, wie Rosenheim-West und Rosenheim-Ost gewählt haben. Hier gelangen Sie auch zu den Ergebnissen der weiteren Stimmkreisen Altötting, Mühldorf am Inn und Berchtesgadener Land. Ausführliche Daten für die Region finden Sie außerdem in der Übersicht für den Stimmkreis Traunstein.

Das Wichtigste zur Landtagswahl 2018 in Bayern

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Alle wichtigen Infos zur Landtagswahl finden Sie auch auf unserer Themenseite "Landtagswahl Bayern".

Kommentare