Medien: USA fanden Notizbuch von Bin Laden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die US-Regierung ist offenbar in Besitz eines aufschlussreichen Notizbuches von Osama bin Laden

Washington - Der US-Regierung ist Medienberichten zufolge ein aufschlussreiches Notizbuch von Terroristenführer Osama bin Laden in die Hände gefallen. Der Inhalt ist vor allem im Kampf gegen den Terror interessant.

Das amerikanische Spezialkommando habe das Buch bei seiner Blitzaktion gegen den Al-Kaida-Chef in der vergangenen Woche in seinem Unterschlupf in Pakistan gefunden, berichteten die Fernsehsender CNN und ABC am Mittwoch.

Lesen Sie dazu auch:

Kongressabgeordnete dürfen Fotos des toten bin Ladens sehen

Jetzt doch: Pakistan erlaubt Witwen-Verhöre

Al-Kaida bezeichnet Tötung bin Ladens als "schwere Sünde"

Es enthalte zahlreiche handschriftliche Ausführungen über die Doktrin von Al-Kaida und mögliche Terrorziele sowie Angaben, wie Angriffe durchzuführen seien. Auch hohe amerikanische Feiertage wie der Unabhängigkeitstag am 4. Juli seien aufgelistet worden. Aus dem Notizbuch stammen den Berichten zufolge auch bereits bekanntgewordene Hinweise, dass die Terrororganisation zum zehnten Jahrestag der Attentate vom 11. September 2001 spektakuläre Anschläge auf Züge in den USA plante. Allerdings handele es sich bei den Aufzeichnungen nicht um konkrete Planungen, sondern eher um “die Ideen“ von Bin Laden, wie ein ungenannter US-Regierungsbeamter gegenüber CNN sagte.

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Der US-Geheimdienst habe durch Handschriftanalysen festgestellt, dass die Notizen von dem Top-Terroristen persönlich verfasst worden seien. Die Ermittler benötigten noch viel Zeit, alle Informationen in dem Buch auszuwerten, hieß es weiter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser