Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Merkel will deutsch-türkische Universität fördern

+
Kanzlerin Merkel beim Besuch einer deutschen Schule in Istanbul.

Istanbul - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für die geplante Gründung einer deutsch-türkischen Universität in Istanbul stark gemacht.

“Wir erhoffen uns sehr viel von dieser deutsch-türkischen Universität“, sagte Merkel am Dienstag bei einem Besuch einer deutschen Schule in Istanbul. Sie stellte deutsche Forschungsmittel

Lesen Sie auch:

Merkel tritt heikle Türkei-Mission an

Merkel offen für türkische Schulen in Deutschland

für das Projekt in Aussicht. Das türkische Parlament wollte noch am Dienstag über die Universität entscheiden. Merkel hatte am Morgen die bedeutenden Sehenswürdigkeiten Hagia Sophia und die Blaue Moschee in der 13-Millionen-Einwohner-Stadt Istanbul besichtigt. Sie ist wie Essen Kulturhauptstadt 2010. Merkel will die deutsch-türkischen Beziehungen auch über die Kultur fördern.

Bei einer Podiumsdiskussion in der altehrwürdigen deutschen Schule Alman Lisesi sagte Merkel am Mittag: “Ich glaube, wenn man Istanbul kennt, hat man Heidelberg in einem halben Tag erfasst.“ Abiturienten hatten gesagt, dass sie nach dem Abitur gerne in Heidelberg studieren würden. Ein schüchterner, junger Schüler hatte sich nicht getraut die Frage der deutschen Regierungschefin zu beantworten, in welcher Klasse er sei. Daraufhin sagte Merkel: “Ihr seid ein bisschen nervös, oder? Braucht ihr aber nicht, ich bin ja ein ganz normaler Mensch.“

dpa

Kommentare