Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ministerin Schröder bedauert Kochs Rücktritt

+
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder bedauert den Rücktritt von Hessens Ministerpräsident Roland Koch.

Berlin - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder bedauert den Rücktritt von Hessens Ministerpräsident Roland Koch.

“Es ist ein großer Verlust, sowohl für die Landespolitik als auch Bundespolitik, jemanden von dem intellektuellen und politischen Kaliber zu verlieren“, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag in Berlin. Die Nachricht des Rücktritts kam für die gebürtige Hessin “relativ überraschend“. Sie habe Roland Koch als CDU-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten erlebt, als sie selber “ganz frisch in der Jungen Union war“, sagte Schröder. Sie lobte Kochs “rhetorische Brillanz und seine analytische Brillanz.“ Das habe sie bis heute sehr geprägt und fasziniert.

dpa

Kommentare