Organspende: CDU empört über EU-Wunsch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Die EU-Kommission hat Deutschland bei einer Organspende-Reform die Einführung einer Widerspruchsregel empfohlen. Ärzten wäre dann erlaubt, Hirntoten Organe zu entnehmen, wenn die Betroffenen zu Lebzeiten nicht widersprochen haben.

 Heute muss man in Deutschland anders als in anderen EU-Ländern vorher seine Bereitschaft zur Organspende erklären. “Es wäre gut, wenn auch in Deutschland über eine Änderung der Zustimmungsregel bei Organtransplantationen nachgedacht würde“, sagte EU-Gesundheitskommissar John Dalli der “Welt“ (Mittwoch). Die Zustimmungsregel sei eine “hohe Hürde“.

In der Unionsfraktion zeigte man sich empört. “Ich habe es satt, dass sich die EU-Kommission ständig in innere Angelegenheiten Deutschlands einmischt“, sagte der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn. Nicht umsonst bemühten sich die Fraktionsvorsitzenden von Union , SPD und FDP um eine Lösung im möglichst breiten Konsens. Nach der Nierenspende des SPD-Fraktionschefs Frank-Walter Steinmeier an seine Frau im August hatte die Debatte an Fahrt aufgenommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser