Pronold: Fahrenschon soll sein Gehalt halbieren

+
Georg Fahrenschon wird deutscher Sparkassenpräsident

München - SPD-Landeschef Florian Pronold hat den künftigen deutschen Sparkassenpräsidenten Georg Fahrenschon zum freiwilligen Gehaltsverzicht aufgefordert und zieht einen Vergleich zum Gehalt der Bundeskanzlerin.

“Ein Jahreseinkommen von knapp einer Million Euro für einen Sparkassenmann ist angesichts der Finanzkrise zynisch“, sagte Pronold laut einer Mitteilung vom Sonntag. Solch eine Entlohnung empfänden viele Deutsche als unanständig.

Der ehemalige bayerische CSU-Finanzminister werde künftig fast das Vierfache der Bundeskanzlerin verdienen, kritisierte Pronold. Fahrenschon solle politisches Gespür an den Tag legen anstatt “nur an den eigenen Geldbeutel“ zu denken.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser