Mit 3000 Schülern in Hamburg

Schulstreik für bessere Klimapolitik: Schwedische Aktivistin Greta erstmals in Deutschland dabei

+
„Schulstreik für das Klima“: Greta Thunberg geht in Hamburg mit Tausenden Schülern auf die Straße.

Greta Thunberg ist seit einigen Wochen weltweit ein bekanntes Gesicht im Kampf für eine bessere Klimapolitik. Nun hat die schwedische Aktivistin gemeinsam mit Hamburger Schülern demonstriert.

Hamburg - Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist erstmals für einen Schulstreik nach Deutschland gekommen. Gemeinsam mit rund 3000 Schülern und der Mit-Organisatorin der Proteste in Deutschland, Luisa Neubauer, demonstrierte die 16-Jährige am Freitag in Hamburg für eine bessere Klimapolitik. Auf Plakaten und Transparenten forderten die Schüler „Das Klima kann nicht warten“ und „Make earth cool again!“. Der Demonstrationszug sollte vom Gänsemarkt über den Jungfernstieg und die Mönckebergstraße bis zum Rathausmarkt führen. Dort wollte Thunberg, die Ferien hat und schon an Demonstrationen in Brüssel, Paris und Antwerpen teilgenommen hat, eine kurze Rede halten.

Lesen Sie auch bei fnp.de*: "Fridays for Future": Legt Riesen-Demo die Frankfurter Innenstadt lahm?

Vor rund einem halben Jahr hat Thunberg alleine vor dem Reichstag in Stockholm damit begonnen, für stärkere Klimaschutzbemühungen ihres Landes zu protestieren. Durch Auftritte auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz (Katowice) und beim Weltwirtschaftsforum in Davos ist sie seitdem weltberühmt geworden. Schüler und Studierende in aller Welt demonstrieren mittlerweile nach ihrem Vorbild unter dem Motto #FridaysForFuture für mehr Klimaschutz, darunter an jedem Freitag Tausende in Deutschland.

Passend: "Fridays for Future": Schülerin im "Heute Journal" schockt mit FSK18-Spruch auf Plakat, wie extratipp.com* berichtet

Lesen Sie auch: Merkel kritisiert Klimaaktivistin Greta (16) mit merkwürdiger Anspielung - die kontert

Lesen Sie auch: „Arme Greta“: CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak spottet über Klimaaktivistin (16)

dpa

*fnp.de und extratipp.com* sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT