Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Soldaten in Afghanistan: Gefahr für Leib und Leben wird größer

+
Ein Strategiewechsel bringt deutsche Soldaten in Afghanistan in größere Gefahr.

Berlin - Ein Strategiewechsel bringt deutsche Soldaten in Afghanistan in größere Gefahr. Künftig müssen sie verstärkt um Leib und Leben fürchten. Angela Merkel erklärt diesen Schritt.

Mit dem geplanten Strategiewechsel in Afghanistan wird der Einsatz nach Einschätzung des Bundeswehrverbandes für die deutschen Soldaten gefährlicher.

Wenn Soldaten ihre gesicherten Lager verließen, könnten sie nicht so geschützt agieren wie gewohnt, sagte Verbandssprecher Wilfried Stolze am Mittwoch dem Audiodienst der Deutschen Presse-Agentur dpa. “Die Gefahr für Leib und Leben wird dadurch größer“, sagte er.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte nach einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai in Berlin den Strategiewechsel konkretisiert: “Wir haben bisher sehr viel aus dem Lager heraus operiert. Das Neue ist, dass wir in die Fläche gehen (...), was natürlich einschließt, dass feindliche Attacken auch abgewehrt werden müssen“, sagte Merkel.

dpa

Kommentare